Helfer arbeiten im Freibad Sythen

Beckenköpfe erneuert

Die Sanierung der Beckenköpfe stellt den Verein Sythen vor eine große Herausforderung. Zum Glück sind viele tatkräftige Helfer bereit, sich für die Erhaltung des Bades zu engagieren. Bei einer großen Aktion wurde jetzt der Boden für den Einsatz einer Fachfirma bereitet.

SYTHEN

, 25.04.2017, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Helfer arbeiten im Freibad Sythen

Carsten Duwenbeck (l.) hat schon viele ehrenamtliche Stunden im Freibad Sythen verbracht.Stunden

Ohrenbetäubender Lärm am Nichtschwimmerbecken im Freibad Sythen: Fünf ehrenamtliche Helfer setzen alten Fliesen mithilfe von Bohrhämmern zu, die für die Sanierung der umlaufenden Beckenköpfe entfernt werden müssen (wir berichteten). 15 weitere Freiwillige fegen den Schutt zusammen, räumen das Material weg oder glätten frei liegenden Beton.

Spontaner Einsatz

Erst am vergangenen Donnerstag hatte Martin Nieländer über soziale Medien zum Arbeitseinsatz gerufen. Dass trotz der Ferien so viele Helfer bereit waren, Freizeit für das Bad zu opfern, freute nicht nur den Initiator der kurzfristigen Aktion. Freibadgeschäftsführerin Andrea Beck bestätigte gestern auf Anfrage, dass sich die Kosten für die Erneuerung der maroden Beckenköpfe durch die Eigenarbeit der Vereinsmitglieder um mindestens 10 000 Euro reduziert haben. Dennoch bedeutet der neue Sanierungsfall für den Verein eine sehr große finanzielle Belastungsprobe. Allein in die Arbeiten am Nichtschwimmerbecken müssen in diesem Jahr rund 50 000 Euro investiert werden, 500 Euro für jeden der 100 laufenden Meter.

150 000 Euro Gesamtkosten

Diese Ausgaben könne der Verein noch aus seinen Rücklagen bestreiten, teilte Andrea Beck mit. Die Erneuerung der Beckenköpfe am großen Mehrzweckbecken aber müssen mit weiteren 100 00 Euro veranschlagt werden. Geld, das der Verein nicht hat. Allerdings könnten diese Arbeiten ab 2018 auf zwei bis drei Jahre verteilt werden. Nach dem Schock, den der Zustand der Beckenköpfe nach dem Winter im Verein Freibad Sythen ausgelöst hat, ist der Vorstand froh, dass mit vereinten Kräften „die für das Sythener Bad beste Sanierungsmethode“ gefunden wurde.

Fachfirma Beck

Nach den Vorarbeiten durch die Helfer übernimmt ab 2. Mai das Thüringer Fachunternehmen Beck (nicht verwandt mit Andrea Beck) die Baustelle, das bundesweit auf die Sanierung von Schwimmbädern spezialisiert ist. Das Nichtschwimmerbecken soll ab 1. Juli wieder für den Betrieb zur Verfügung stehen, das Mehrzweckbecken, an dem in diesem Jahr nur Schäden ausgebessert werden, hoffentlich schon zu Christi Himmelfahrt (25. Mai).   

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Arbeiten im Freibad Sythen

Das Freibad Sythen wird für die neue Saison vorbereitet.
24.04.2017
/
Carsten Duwenbeck (l.) hat schon viele ehrenamtliche Stunden im Freibad Sythen verbracht.Stunden© Foto: Silvia Wiethoff
Mithilfe mehrerer Bohrhammer wurden die alten Fliesen entfernt.© Foto: Silvia Wiethoff
Durch die Eigenarbeit konnte der Verein Freibad Sythen erhebliche Kosten sparen.© Foto: Silvia Wiethoff
Die Freiwilligen bereiteten das Becken für die Sanierung durch eine Fachfirma vor.© Foto: Silvia Wiethoff
Dem Aufruf zur Mithilfe folgten 20 Freiwillige.© Foto: Silvia Wiethoff
20 Freiwillige trafen sich am Samstag zum Großeinsatz im Freibad Sythen.© Foto: Silvia Wiethoff
Das Werkzeug hatten die Helfer teilweise selbst mit ins Freibad gebracht.© Foto: Silvia Wiethoff
Zu den Helfern gehörten auch einige Sythener Neubürger.© Foto: Silvia Wiethoff
In dieser Woche müssen nur noch einige Restarbeiten durch die Helfer ausgeführt werden. Am 2. Mai übernimmt dann die Fachfirma.© Foto: Silvia Wiethoff
Helmut Koch (v.l.) und Andreas Geilmann-Ebbert waren am vergangenen Samstag mit einer größeren Schar freiwilliger Helfer im Einsatz, um die drigend erforderlichen Sanierungsarbeiten im Freibad Sythen voranzutreiben.© Foto: Silvia Wiethoff
Auch die Holztür und die -fenster am Haus der Wasseraufsicht wurden bearbeitet und auf den Sommer vorbereitet.© Foto: Silvia Wiethoff
Andrea Beck, Geschäftsführerin des Freibads Sythen, freute sich mit Detlef Breuer über die vielen Helfer im Bad.© Foto: Silvia Wiethoff
In allen Ecken des Nichtschwimmerbeckens wurde Samstag gearbeitet.© Foto: Silvia Wiethoff
Freibadgeschäftsführerin Andrea Beck nahm gemeinsam mit ihrem Mann Markus den Schaden am großen Mehrzweckbecken auf, um die anstehenden Kosten für die Sanierung zu kalkulieren.© Foto: Silvia Wiethoff
Helmut Koch gehört zu den besonders treuen Helfern im Freibad Sythen.© Foto: Silvia Wiethoff
Jetzt fehlt nur noch ein neuer Anstrich.© Foto: Silvia Wiethoff
Schlagworte Haltern

 

Bis Montag gingen beim Verein Freibad Sythen Spenden in Höhe von 2800 Euro für die Sanierung eingegangen.
Die Kontonummer des Vereins bei der Stadtsparkasse Haltern lautet IBAN DE 98 4265 1315 0001 0038 39.

Lesen Sie jetzt