Hitzige Diskussionen über Raser an Münsterstraße

Leser-Kommentare

Unser Bericht über nächtliche Ruhestörungen durch laute Autos an der Münsterstraße hat eine lebhafte Diskussion hervorgerufen. Innerhalb weniger Stunden bekamen wir mehr als 40 Kommentare unserer Leser. Hier finden Sie einige der Meinungen zusammengefasst.

HALTERN

, 20.07.2017, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hitzige Diskussionen über Raser an Münsterstraße

Die Polizei kontrolliert Autofahrer.

Der Anwohner Norbert Depel hatte sich bei unserer Redaktion gemeldet, weil er sich über zu schnelle und laute Autos und Motorräder zwischen den beiden Kreisverkehren ärgert. Nachbarn springen ihm dabei zur Seite: „Ich habe mein Schlafzimmer zur Straßenseite und werde mindestens einmal die Nacht durch Raserlärm geweckt“, schreibt ein Anwohner des Abschnitts zwischen den Kreisverkehren unserer Redaktion: „Der Zustand ist unzumutbar.“ Ein Blitzer würde ihm zufolge definitiv Abhilfe schaffen.

Andere berichten von ähnlichen Störungen in Sythen entlang der Münsterstraße. „Am Münsterknapp hört man es fast täglich, manchmal sogar schon ab 21.30 Uhr“, heißt es in einem Facebook-Kommentar. Durch den Kreisverkehr zur Lohausstraße werde oft mit quietschenden und qualmenden Reifen gefahren. Andere „beliebte“ Raserstrecken seien unter anderem Annabergstraße, Holtwicker, Lavesumer oder Flaesheimer Straße.

Diesen Beiträgen gegenüber stehen etwa genauso viele Nutzer, die kein Problem mit lauten Fahrzeugen haben, viele antworten mit Sarkasmus. „Wir können doch alle froh sein, diese Möglichkeit zu haben, mal am Wochenende abzuschalten und was zu unternehmen“, schreibt Jan Bertsch. Danny Szydlowski meint: „Man muss sich nicht wegen jeder Kleinigkeit sofort so aufregen als wäre es ein Verbrechen.“ Vor allem sei es ihm wichtig, Raser von Tunern zu unterscheiden: „Nicht jeder, dessen Auto laut ist, ballert automatisch damit wie ein Spinner über die Straßen.“

„Das ganze zu verharmlosen oder jeden, der so etwas schildert, des Übertreibens zu beschuldigen, ist einfach lächerlich“, schreibt ein anderer Nutzer. Er meint, die Polizei sollte öfter unangekündigt präsent sein, tagsüber wie nachts. Der Polizei war am Mittwoch keine Häufung von Beschwerden an dieser Stelle bekannt – Anwohner sollen sich aber durchaus melden, damit die Beamten auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort kontrollieren können, so Sprecherin Ramona Hörst.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt