Bildergalerie

Holzkohlenmeiler kokelt wieder

Mit dem Trinkspruch „Gut Brand“ ist am Sonntag traditionsgemäß der Holzkohlenmeiler in der Haard entzündet worden. Etwa drei Wochen lang lebt das alte Handwerk der Köhlerei neu auf.
01.05.2011
/
Kraftvoll schlägt der Hammer das noch weiche Metall in Form. Doch nicht Kraft gibt den Ausschlag, sondern die Technik, weiß der schmiedende Norbert Reuter.© Pillmann
Prall gefüllt war der Meilerplatz auf dem Dachsberg, als die Menge das Treiben des Köhlermeisters Hermann Hohmann bestaunte.© Pillmann
Köhlermeister Hermann Hohmann erläutert das weitere Vorgehen beim Entzünden des Meilers.© Foto: Mark Pillmann
Kraftvoll schlägt der Hammer das noch weiche Metall in Form. Doch nicht Kraft gibt den Ausschlag, sondern die Technik, weiß der schmiedende Norbert Reuter.© Pillmann
Kraftvoll schlägt der Hammer das noch weiche Metall in Form. Doch nicht Kraft gibt den Ausschlag, sondern die Technik, weiß der schmiedende Norbert Reuter.© Pillmann
So was hatte vorher kaum einer der Schaulustigen gesehen. Die Darstellung vom Museumspädagogen Norbert Reuter war bühnenreif. Vor allem da er ein Handwerk darstellt, dass langsam ausstirbt.© Pillmann
Stolz wie Bernhardt - Berhardt Depel - nämlich, Träger des Bundesverdienstkreuzes, Geburtstagskind und "gute Seele" der Haard, wird von Köhlermeister Hermann Hohmann mit ganz speziellen "Kräutern" geehrt.© Pillmann
Prall gefüllt war der Meilerplatz auf dem Dachsberg, als die Menge das Treiben des Köhlermeisters Hermann Hohmann bestaunte.© Pillmann
Köhlerlehrling Manfred Kleber hebt an zum Köhlergebet, denn Kirchen waren und sind im Wald rar.© Pillmann
Kraftvoll schlägt der Hammer das noch weiche Metall in Form. Doch nicht Kraft gibt den Ausschlag, sondern die Technik, weiß der schmiedende Norbert Reuter.© Pillmann
Schlagworte