Holzkohlenmeiler wurde in der Haard entzündet

FLAESHEIM Strahlender Sonnenschein, gute Glut und viele Gäste aus nah und fern: Die Bedingungen zum Anzünden des Meilers in der Haard waren optimal.

von Von Irene Stock

, 01.05.2009, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Erfrischung nach getaner Arbeit.

Eine Erfrischung nach getaner Arbeit.

Das Jubiläum – in diesem Jahr wird der Meiler zum 20. Mal angezündet – bescherte alles, was den Meiler zu einer touristischen Attraktion in der Haard macht. Es gab Rostbratwurst vom Grill, gut gekühltes Bier und frisches Brot direkt aus dem Backofen. Nicht etwa Köhlermeister Hermann Hohmann, sondern die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Flaesheim am Grill und Bäckermeisterin Eveline Fimpeler-Brinkert am Backofen hatten die heißesten Arbeitsplätze. Anlässlich des Jubiläums lässt der RVR am kommenden Wochenende einen zweiten Meiler anzünden. Deshalb kam der Köhlermeister auch nicht alleine, sondern brachte seine beiden Gehilfen Karl-Josef Tielke und Hans-Joachim Lehnert mit. Wer miterleben möchte, wie es ist, einen Meiler selbst in Brand zu setzen, konnte sich beim RVR anmelden – und ist vielleicht nächstes Wochenende dabei. 

Lesen Sie jetzt