Hundebesitzer warnt vor Giftködern in Sythen

Hund gestorben

Ein Giftköder ist vermutlich der Grund für den Tod eines Hundes in Sythen. "Es war wohl Rattengift. Der Tierarzt geht von einer solchen Vergiftung aus, die Symptome sprachen dafür", sagt Norbert Gödde, Besitzer des verstorbenen Vierbeiners. Er möchte andere warnen und bittet Hundehalter darum, besonders aufmerksam zu sein. Es ist nicht der erste Fall dieser Art.

SYTHEN

, 06.07.2016, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Immer wieder hat es in den vergangenen Monaten in Sythen und Umgebung Warnungen vor ausgelegten Giftködern gegeben (wir berichteten), unter anderem im Bereich Silbersee und Mosskamp. "Wer macht so etwas? Ich finde keine Erklärung für ein solches Verhalten", ist Norbert Gödee fassungslos und zugleich traurig über den schmerzlichen Verlust.

Im besten Hundealter

Am Montagvormittag habe er seine Hündin tot aufgefunden - auf dem eigenen Grundstück an der Uphuser Straße. "Der Hund konnte sich auf unserem Grundstück frei bewegen. Er hat unseren Hof bewacht", erklärt der Sythener. "Jemand muss den Köder in der Nacht von Sonntag auf Montag gezielt ausgelegt oder über den Zaun geworfen haben", vermutet er. Für die Hündin kam schließlich jede Hilfe zu spät. "Sie war im besten Hundealter. Es ist einfach nicht zu begreifen", so Gödde. Grundsätzlich verstehe er, dass möglicherweise nicht jeder Hunde mag, aber seine eigene Abneigung mit vergifteten Ködern in der Öffentlichkeit zu demonstrieren, das könne er überhaupt nicht nachvollziehen.

Keine Zeugen

Anzeige bei der Polizei hat der Sythener bislang nicht erstattet. "Ich habe kaum Hoffnung, dass der Übeltäter gefunden wird. Bislang sind mir auch keine Zeugen bekannt, die etwas beobachtet haben." Aber er wolle ausdrücklich andere Hundebesitzer warnen. "Ich kann nur appellieren, bei Spaziergängen mit dem Hund besonders aufmerksam zu sein." Dazu rät auch die Polizei. "Leider kommt es immer mal wieder zu solchen Ereignissen. Eine Häufung von Fällen ist uns derzeit jedoch nicht bekannt", so Sprecher Michael Franz.

Auf der Internetseite der Stadt gibt es seit wenigen Monaten unter dem Reiter Bürgerservice den Bereich "Giftköder". Hundehalter erhalten hier wichtige Informationen. In der Rubrik werden unter anderem auch Warnungen aufgeführt. Die letzte Warnmeldung stammt vom 17. März.

Lesen Sie jetzt