Meinung

In Haltern müssen öfter Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden

Am Wochenende führte die Polizei in Haltern und Marl einen Fahrzeug-Kontrolltag durch. Die hohe Zahl der Geschwindigkeitsübertretungen sollte zu mehr Kontrollen führen, meint unsere Autorin.
Die Kontrollen durch Polizei und Ordnungsämter müssen zunehmen. © Foto: Polizei

Mehr als 250 Verwarngelder und Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen teilte die Polizei am Samstag in Haltern und Marl aus. Und es waren noch nicht einmal die Motorradfahrer in der Überzahl, die in der Vergangenheit durch Rasen oder zu laute Maschinen aufgefallen waren. Beim letzten Kontrolltag Anfang August in Haltern schrieb die Polizei fast 150 Pkw-Fahrer wegen Geschwindigkeitsübertretungen auf. Und das ist jeweils nur die Ausbeute eines Tages.

Immer wieder passieren in Haltern schwere Unfälle, erst vor gut einer Woche verunglückten zwei Motorradfahrer und wurden schwer verletzt. Die Unfallzahl pro 1000 Einwohner weist in Haltern den zweithöchsten Wert im Kreis Recklinghausen auf. Nach Recklinghausen (Wert: 4,4) liegt Haltern auf Platz zwei mit 4,0. Besondere Gefahrenpunkte sind Landstraßen: Experten zufolge ist das Risiko für einen tödlichen Verkehrsunfall auf Landstraßen doppelt so groß wie auf anderen Straßen.

Und doch finden in Haltern nicht täglich mobile Kontrollen statt. Seit Monaten kommt es immer wieder zu personellen Engpässen beim Kreis, der für die regulären Kontrollen im Kreisgebiet zuständig ist. Es ist traurig, dass unsere Behörden nicht besser ausgestattet sind, um regelmäßige Kontrollen zu gewährleisten. Denn wo nicht kontrolliert wird, halten sich viele nicht ans Tempolimit.