Indie-Folk-Band gestaltete in Haltern einen Abend voller Leidenschaft

Lea-Drüppel-Theater

Nach langer, erzwungener Pause wegen der Corona-Pandemie geht das Programm im Lea-Drüppel-Theater weiter. Dort gastierte jetzt eine Marler Indie-Folk-Band. Es war ein Abend voller Gefühle.

Haltern

von Ralf Deinl

, 28.09.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Marler Indie-Folk-Band Threepwood´N Strings gastierte im Lea-Drüppel-Theater.

Die Marler Indie-Folk-Band Threepwood´N Strings gastierte im Lea-Drüppel-Theater. © Deinl

Die kleine Kunstbühne im Lea-Drüppel-Theater an der Zaunstraße lebt nach langer Corona-Pause wieder auf. Am Samstagabend spielte dort die Marler Indie-Folk-Band Threepwood´N Strings.

Die Marler Musiker traten zum ersten Mal in Haltern auf. Kurz nach 20 Uhr kamen sie auf die Bühne. Mit viel Applaus begrüßten die Gäste Eva, Selina, Kevin, Robin und Marvin.

Mit einer Mischung aus eigenen Songs und einigen Covern konnte die Indie-Folk-Band die Zuhörer begeistern. Leider durften diese nicht mitsingen, dafür wurde umso mehr geklatscht. Beim dem Song „Light it up“ erleuchten zahlreiche Handys den Theatersaal.

Marler Band spendete für das Lea-Drüppel-Theater

Gut gelaunt erläuterte Selina den Gästen die Songs und erzählte in den kurzen „Umbau“-Pausen Anekdoten aus der Bandgeschichte.

Emotional und voller Leidenschaft sang den Eva Kempa den Song „ Beyond the Shore“. Kevin Seidel überzeugte bei „Bound in Pain“. Marvin Kübel am Bass spielte überzeugend. Robin Rick tauschte in einigen Songs die Akustikgitarre gegen die E-Gitarre und sorgte so für den neuen Sound bei einigen Kompostionen wie zum Beispiel „Headwind“. Violine, Gitarre und Mandoline, mehrstimmige Harmonien und lebendige Arrangements bilden die Handschrift dieser zeitlosen Musik. Entdeckt wurde die Band übrigens von Chris Kramer.

Nach drei Zugaben und zwei Stunden verließen die Musiker die Bühne. Der Erlös aus dem CD-Verkauf an diesem Abend ging an das Lea-Drüppel-Theater.

Lesen Sie jetzt