Interkulturelles Fest wird erstmals nach vielen Jahren wieder auf dem Marktplatz gefeiert

Glaubenswoche Haltern

Das Interkulturelle Fest zieht wieder auf den Marktplatz um. Für den Auftakt der Glaubenswoche am 7. September hat sich die Veranstaltergemeinschaft einiges einfallen lassen.

Haltern

, 03.09.2019, 16:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Interkulturelles Fest wird erstmals nach vielen Jahren wieder auf dem Marktplatz gefeiert

Laden zum Interkulturellen Fest auf den Marktplatz ein: Wiltrud Steinert (l.), David Schütz (hinten r.) vom Caritasverband, Anna Haverkamp (hinten, 2.v.r., Caritasverband/Asylkreis), Pastor Klemens Emmerich (Pfarrei St. Sixtus), Helfer Rohullah Shirzad sowie die Kinder des Sixtus-Kindergartens zusammen mit Erzieherin Zsaklin Buthmann. © Ingrid Wielens

Vor 25 Jahren wurde es zuletzt auf dem Marktplatz gefeiert. Danach fand es reihum in den Kirchengemeinden statt. Jetzt soll das Interkulturelle Fest vor dem Alten Rathaus neu belebt werden. Als Teil der Glaubenswoche der Pfarrei St. Sixtus unter dem Motto „Kirche klingt gut“ fügen die Organisatoren am 7. September (Samstag) das Motto „Vielfalt klingt gut“ hinzu.

Der Caritasverband Datteln und Haltern am See, die Pfarrei St. Sixtus sowie der Asylkreis, die Evangelische Kirchengemeinde und die Stadt Haltern wollen damit das interkulturelle und internationale Leben in die Mitte der Stadt rücken, wie David Schütz (Caritas) am Dienstag erklärte.

Um 14.30 Uhr geht es los im Zelt zwischen Sixtus-Kirche und Rathaus. Nach dem Grußwort des Bürgermeisters Bodo Klimpel werden Pastor Klemens Emmerich (St. Sixtus) und ein Vertreter der muslimischen Glaubensrichtung zunächst zum interreligiösen Gebet einladen. Danach singen rund 30 Mitglieder des Internationalen Chors „Together“ unter anderem arabische Lieder. Zeit für Begegnungen soll bei süßem Buffet und Kaffee gegeben sein.

Tam Tam Thomas und Kinder auf der Bühne

Ab 15.30 Uhr ist beim Familienprogramm Mitmachen ausdrücklich erwünscht. Zunächst bringt Tam Tam Thomas die Besucher in Bewegung und Stimmung, wenn Trommeln im Publikum verteilt werden. Danach folgt ein Bühnenprogramm mit Kindern der Kita Conzeallee (Chor) und der Kindergärten St. Sixtus (Showtanz) und St. Laurentius (Tanz).

Grillspezialitäten und Getränke, ein internationales Probier-Buffet und Zeit für Gespräche gibt es ab 17.30 Uhr. Ab 18 Uhr fordert der Heimatverein Lippramsdorf die Gäste zum Mittanzen auf.

Mit Soul- und Funkmusik tritt ab 19.30 und bis 22 Uhr die „Marltownband“ auf.

Einsatz für Menschlichkeit und Menschenrechte

Schon seit 1989 organisiert die Veranstaltergemeinschaft das jährlich stattfindende Begegnungsfest. Sich mit Offenheit und Neugier auf die Begegnung mit Menschen anderer Kulturen und Nationen einlassen - das ist dabei das Ziel. David Schütz erklärte es folgendermaßen: „Mit dem Interkulturellen Fest in Haltern, das sich anlehnt an die bundesweite interkulturelle Woche, soll die Möglichkeit genutzt werden, sich einzusetzen für Menschenrechte, für Menschlichkeit, für Partizipation und damit gegen Rassismus und Diffamierung einzutreten.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt