Agnes Tebbe blättert in einem Buch, das das Leben in ihrem kleinen Geburtstort Wadelheim beschreibt. Erinnerungen an Kindheit und Jugendzeit, auch mit spartanischen Weihnachtsfesten, sind noch sehr präsent. © Elisabeth Schrief
Corona-Weihnachten in Haltern

Ist das Weihnachtsfest 2020 eine Zumutung? – „Um Gottes Willen, nein!“

Das Weihnachtsfest 2020 wird ein anderes sein als wir es kennen. Aber wird es das härteste Fest seit Ende des Krieges, wie der NRW-Ministerpräsident sagt? Agnes Tebbe widerspricht energisch.

Ministerpräsident Armin Laschet hat sich weit aus dem Fenster gelehnt. „Es wird wohl das härteste Weihnachten, das die Nachkriegsgeneration je erlebt hat“, sagte er in einem Interview mit einer Sonntagszeitung. Agnes Tebbe hat mit 92 Jahren viel Lebenserfahrung. „Um Gottes willen, nein!“, widerspricht sie dem ranghöchsten Politiker Nordrhein-Westfalens. Nicht aus Opposition (schließlich war Ehemann Alois jahrelang CDU-Fraktionsvorsitzender im Halterner Stadtrat), sondern weil sie es besser weiß.

Der Vater erkannte seinen Sohn nicht mehr

Auf dem Gabenteller: Äpfel aus dem Garten

Zur Person

Agnes Tebbe: „Alles hat seinen Sinn im Leben“

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.