Bürokaufmann Jannik Vogt war für das Autohaus Borgmann ein Glückstreffer. © Jürgen Wolter
Ausbildungsbester

Jannik Vogt ist für das Halterner Autohaus Borgmann ein „Glückstreffer“

Erst über einen Umweg wurde Jannik Vogt Auszubildender beim Autohaus Borgmann in Haltern. Und dieser Umweg hat sich sowohl für ihn als auch für seinen Arbeitgeber gelohnt.

Manchmal passt es eben: Jannik Vogt hat im Frühjahr dieses Jahres seine IHK-Prüfung zum Bürokaufmann abgelegt – mit einem herausragenden Ergebnis. 99 von 100 Punkten errang er in den vier Prüfungsteilen, dreimal erreichte er 100 Punkte. „Das ist das beste Ergebnis, das bisher ein Auszubildender bei uns geschafft hat“, freut sich Werner Schulte-Lünzum, Betriebsleiter des Halterner Autohauses.

Sein toller Abschluss brachte Jannik Vogt eine Einladung zur Bestenehrung der Industrie- und Handelskammer ein, zunächst auf der Ebene des Bezirks Nord-Westfalen und jetzt auch auf NRW-Landesebene. „Die zweite Feier fand sogar in Präsenz in Gelsenkirchen statt“, so Jannik Vogt.

2018 Abitur am Halterner Gymnasium

Dass er bei diesem Arbeitgeber seine Ausbildung absolvieren würde, war aber zunächst gar nicht geplant. Der 21-jährige Halterner hatte nach dem Besuch der damaligen Eichendorff-Grundschule und des Gymnasiums 2018 sein Abitur gemacht. „Ich hatte mich schon viel mit Computerarbeit und den Office-Programmen beschäftigt, wusste aber nicht genau, was ich studieren könnte“, erinnert er sich.

Er entschied sich deshalb zunächst für eine Ausbildung zum Bürokaufmann, die er in Recklinghausen in einer Firma für Sicherheitstechnik begann. „Ich merkte aber bald, dass mir diese Branche nicht lag“, sagt Jannik Vogt. Er brach die Ausbildung ab und fand beim Autohaus Borgmann im Februar 2019 einen neuen Arbeitgeber.

„Wir haben erst überlegt, ob es Sinn macht, einen Auszubildenden zu übernehmen, der in einer anderen Branche angefangen hat“, sagt Werner Schulte-Lünzum. „Aber dann haben wir uns entschlossen, es zu machen und das war der absolute Glückstreffer.“

Berufsbegleitendes Studium in Münster

Die Mischung aus Kundenkontakten und Verwaltungsaufgaben macht für Jannik Vogt den Beruf spannend. „Man hat viel mit Datenerfassung, Verwaltung und Buchhaltung zu tun“, sagt er. „Aber eben auch mit Menschen. Und das macht mir Spaß.“

Allerdings war auch viel Vorbereitung notwendig, um so ein Ergebnis zu erzielen. „Es war schon heftig, aber mir kam entgegen, dass ich während des Corona-Lockdowns auch viel Zeit zum Lernen hatte, und die habe ich genutzt.“

Mit dem Ende der Ausbildung ist für Jannik Vogt die berufliche Entwicklung noch nicht zu Ende. „Ich habe jetzt ein berufsbegleitendes Studium in Münster begonnen, in Marketing und digitalen Medien“, berichtet er.

Und er bleibt dem Autohaus Borgmann erhalten. „Das Studium dauert dreieinhalb Jahre und da ist es toll, eine berufliche Basis zu haben,“ so Jannik Vogt. Auch danach gebe es im Unternehmen für ihn Möglichkeiten, so Werner Schulte-Lünzum. Mit zehn Standorten in der Region ist Borgmann ein breit aufgestellter Arbeitgeber.

„Jannik Vogt ist den richtigen Weg gegangen“, findet Werner Schulte-Lünzum. „Es ist oft besser, zunächst die Berufspraxis kennenzulernen und dann weitere berufliche Schritte zu gehen.“

IHK-Ehrung

Die Besten 246 Auszubildenden aus NRW wurden geehrt

Die 246 landesbesten Auszubildenden in IHK-Berufen sind am 19. November in Gelsenkirchen von den nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern geehrt worden. Darunter auch 39 Auszubildende von Unternehmen aus NRW, die zur Spitzengruppe der „Bundesbesten“ Auszubildenden gehören. Diese Top-Azubis hatten bei den mehr als 69.000 Abschlussprüfungen, die die 16 NRW-IHKs im Ausbildungsjahr 2020/2021 durchgeführt haben, die höchsten Punktzahlen in ihren jeweiligen Berufen erreicht.

Die NRW-IHKs zeichnen die Landesbesten seit 1992 jährlich aus. Ausgezeichnet wurden die landesweit zwei besten Absolventinnen oder Absolventen in ihrem jeweiligen Ausbildungsberuf. Sie sind damit die „Besten der Besten“ unter den 3.975 jungen Frauen und Männern, die ihre Abschlussprüfung mit „sehr gut“ bestanden, also mindestens 92 von 100 Punkten erreicht haben.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.