Jeannette Norden lädt wieder zu Betreuungsangeboten der Caritas ein

rnCaritas Haltern

Wegen der Corona-Krise musste Jeannette Norden die Caritas-Betreuungsangebote für Demenzkranke und pflegende Angehörige viele Wochen einstellen. Jetzt wird der Betrieb wieder aufgenommen.

Haltern

, 13.08.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Krise belastet auch die häusliche Pflegesituation. Hilfen durch Pflegedienste brechen zum Teil weg, Tagespflegeeinrichtungen können nicht besucht werden und auch Nachbarn, Freunde oder Familienmitglieder reduzieren wegen des Ansteckungsrisikos ihre Unterstützung. Angehörige von Menschen mit Demenz bekommen diese Krise besonders zu spüren, denn für die Pflegebedürftigen ist die Einhaltung ihrer gewohnten Routinen besonders wichtig.

Endlich wieder „ein wenig Luft holen“

Jeannette Norden von der Caritas in Haltern kennt diese Probleme ganz genau. Die Altenpflegerin ist zuständig für die Betreuungsangebote für Demenzkranke und ihre pflegenden Angehörigen. „Viele Angehörige fragen schon seit Wochen ,Wann geht es endlich wieder los?`“, sagt sie. Lange seien sie überwiegend auf sich gestellt gewesen. „Die Belastung war mitunter enorm.“

Jeannette Norden freut sich, dass die Betreuungsangebote der Caritas nach langer Corona-Zwangspause nun endlich wieder in den Startlöchern stecken. „Jetzt können die Angehörigen und auch die pflegebedürftigen Menschen wieder ein wenig Luft holen“, meint sie.

So wird am 17. August (Montag) wieder von 10.30 bis 13 Uhr das Mittagessen für Demenzkranke im Josefshaus angeboten. Sechs Personen sind zugelassen, damit die nötigen Abstandsregeln eingehalten werden können. Auf die gemeinsame Zubereitung der Speisen muss allerdings verzichtet werden.

Café Auszeit und Café der Momente öffnen am 19. August

Am 19. August (Mittwoch) dann sind das Café Auszeit für pflegende Angehörige und das Café der Momente für die pflegebedürftigen Menschen wieder im Pfarrheim St. Laurentius (Augustastraße 18) geöffnet. 15 Personen können sich bei Jeannette Norden anmelden. „Die räumlichen Bedingungen im Laurentius-Pfarrheim sind sehr gut, dort kann auf jeden Fall der nötige Abstand eingehalten werden“, erklärt Norden. Die Cafés sind an jedem dritten Mittwoch im Monat von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Männerstammtisch, Begegnungstag, Gedächtnistraining

Einen Tag später, am 20. August und danach an jedem ersten und dritten Donnerstag wird auch wieder der Männerstammtisch im Laurentius-Pfarrheim eingerichtet, 15 Personen erhalten Einlass.

Zum Begegnungstag in den Kirchengemeinden wird am 8. September (Dienstag) erstmals wieder von 9 bis 13 Uhr ins Laurentius-Pfarrheim eingeladen. Die an jedem zweiten Dienstag im Monat stattfindende Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Anmeldungen sind aber auch hier notwendig.

Offen ist zurzeit noch der genaue Termin für die Wiederaufnahme der Kurse „Ganzheitliches Gedächtnistraining“. Fest steht bislang: Im Oktober sollen die montagsnachmittags laufenden Kurse wieder starten. Maximal sechs Personen dürfen dann teilnehmen.

Fahrdienst wird auf Wunsch eingerichtet

Das Tanzcafé, bei dem auch immer viel mitgesungen werde, müsse allerdings coronabedingt auch weiterhin ausfallen, hieß es.

Ein Fahrdienst kann zu allen Caritas-Terminen eingerichtet werden. Jeannette Norden, die unter der Telefonnummer 02364/109056 auch die Anmeldungen für alle Veranstaltungen entgegennimmt, kümmert sich um die Vermittlung. Fahrdienst und sämtliche Angebote können mit der Pflegekasse abgerechnet werden.

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Gern auch würde sie neue ehrenamtliche Mitarbeiter bei den Gruppenangeboten begrüßen. „Wir haben zurzeit Engpässe bei den ehrenamtlichen Helfern“, sagt sie. Derzeit betreuen neun Mitarbeiter insgesamt 102 Pflegebedürftige in der ambulanten Einzelbetreuung und in den Gruppenangeboten. Unterstützt werden sie von ehrenamtlichen Kräften. Menschen, die gerne bei der Betreuung mithelfen wollen, können sich an sie wenden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt