Jury entscheidet sich für ein Ehepaar: Das sind die Unternehmer des Jahres 2019

rnAuszeichnung im Wasserwerk

Wenn Paare Unternehmen führen, kann das so ausgehen wie in Haltern: Ein Stern zog über der Stadt auf und leuchtet noch immer. Denn Daniel und Petra Georgiev sind als Duo unschlagbar gut.

Haltern

, 31.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Seit 2001 verleiht die Halterner Zeitung den (undotierten) Preis „Unternehmer des Jahres“ und ehrt damit herausragende Leistungen im Wirtschaftsleben der Stadt. Zum vierten Mal sprach eine unabhängige Jury diese Auszeichnung einem Ehepaar zu.

„Unternehmer des Jahres 2019“ sind Daniel und Petra Georgiev von den Ratsstuben. Daniel Georgiev zählt seit dem 21. November 2017 zu Deutschlands 300 besten Köchen, Ehefrau Petra ist die Seele außerhalb der Küche. Zusammen wissen sie, worauf es ankommt: auf ein gemeinsames Ziel, viel Verständnis füreinander, Loyalität und Fleiß. Weil beide eine gemeinsame Vision haben und diese stetig und solidarisch verfolgen, tragen die Ratsstuben immer noch den Michelin-Stern und machen ihrer Wahlheimat Haltern alle Ehre.

„Das wir so erfolgreich sind, ist ein Gemeinschaftswerk“

Daniel und Petra Georgiev freuen sich über den Titel. „Wir sind überrascht und haben diese Nominierung nicht erwartet“, sagt Daniel Georgiev. „Es gibt schließlich viele gute Unternehmen in Haltern.“ So ist grundsätzlich Demut dabei: „Das wir erfolgreich sind, ist ein Gemeinschaftswerk. Ohne Team hätten wir das nicht geschafft“, sagen Daniel und Petra Georgiev. Nur gemeinsam könne man hohe Ansprüche von Gästen erfüllen.

Jury entscheidet sich für ein Ehepaar: Das sind die Unternehmer des Jahres 2019

Das Team der Ratsstuben Haltern, die seit 2002 von Daniel und Petra Georgiev geführt werden. „Unser Erfolg ist ein Gemeinschaftswerk“, sagen Patron und Patronin. © Carsten Struebbe

Daniel und Petra Georgiev haben klein angefangen. Im Januar 2002 übernahmen sie die Ratsstuben mit dem Ratshotel an der Mühlenstraße. „Ich konnte damals kaum Deutsch, aber ich hatte eine klare Vorstellung: Ich wollte mich mit meiner Küche in die gehobene Kategorie absetzen“, schaut Daniel Georgiev zurück. „Wir waren 25 und 27 Jahre alt und damit jung, motiviert und angstfrei.“ Er und seine Frau Petra wussten, dass sie für ihren Lebensplan ein Top-Team brauchten.

Die Preisträger und die Jury

Auszeichnung wird seit 2001 verliehen

Die Preisträger seit 2001: Michael Buttgereit und Wolfram Heidenreich (2001), Klaus Kandaouroff (2002), Josef Heddier (2003), Jochen Heckmann (2004), Beatrix, Sylvia und Georg Schulze Robert (2005), Alfons Dahlhoff (2006), Werner Mertmann (2007), Toddy Geldmann und Martina Hörstrup (2008), Christoph Kleinefeld (2009), Petra Groneberg-Nienstedt (2010), Thomas Haunert (2011), Klaus und Andrea Bredeek (2012), Ursula und Eugen Schwalvenberg (2013), Günter Irmen (2014), Günter und Marlies van Buer (2015), Uli und Marianne Teltrop (2016), Andy Kleimann und Christian Zehren (2017) sowie Peter Heckmann (2018). Diese Jury entschied über den Preisträger: Bodo Klimpel, Christoph Kleinefeld, Harald Zahn, Marianne Teltrop, Christian Zehren, Toddy Geldmann, Markus Lübbering (IHK), Christoph Winck, Helmut Kanter, Christoph Sebbel, Stephan Steinberg und Elisabeth Schrief.

Das haben sie im Laufe der Zeit mit Thomas Heyer (Maitre seit 2010), Yasin Aktas (Sommelier seit 2016), Hendrik Vöcking (Chefkoch seit 2011), Milan Makovy (Sous Chef seit 2011), Maria Peters (Rezeptionistin seit 2005), Blanka Slovakova ( Hausdame seit 2015), Svetlana Lastowski ( Hausdame seit 2004), Sebastian Suchàpek (Gardemanger seit 2018), Jurgen Efovija ( Auszubildender seit 2016) und Maike Bussmann (Aushilfe seit 2015) gefunden. Zusammen verfolgen sie ein Ziel: Sie wollen ihre Gäste begeistern und glücklich machen.

Ein Stern fällt nicht so einfach vom Himmel

„Wir haben tatsächlich viel zusammen geschafft, aber unser Bestreben ist, uns immer noch weiter zu optimieren“, gibt Petra Georgiev die weitere Ausrichtung vor. Für das Ehepaar bedeutet das auch, von morgens bis abends in der Sterne-Gastronomie zu arbeiten. Ein Stern fällt eben nicht so einfach vom Himmel. „Unser Leben ist bestimmt von den Ratsstuben“, sagt das Ehepaar. Und so ist hier auch der Ort, an dem sie ihre Freunde treffen.

Daniel und Petra Georgiev, gebürtige Tschechen, haben bis heute nicht bereut, sich für Haltern als Lebensmittelpunkt entschieden zu haben. Sie wollen auf jeden Fall bleiben. Seit April 2017 sind sie deutsche Staatsbürger (mit doppeltem Pass). Als sie in Haltern starteten, erfuhren sie viel Hilfe, auch von den Kollegen aus der Gastronomie. Dafür seien sie noch heute sehr dankbar, sagen Daniel und Petra Georgiev.

Das Ehepaar Georgiev sammelt auf Reisen Inspirationen

Das Leben außerhalb der Ratsstuben besteht aus Reisen. Das Ehepaar war schon in ganz Europa, Asien, in Südafrika und auch in der Karibik. „Wir lieben das Meer und die Wärme“, schwärmen sie. Überall probieren sie gezielt von einfacher Kost bis Sterneküche und lassen die Eindrücke auf sich wirken. „Ich stelle mir vor, was mir schmecken könnte, weil ich immer nur das koche, was mir selber auch gut schmeckt. Dann fange ich an und probiere aus“, sagt Daniel Georgiev.

Er ist ein wahrer Autodidakt, war nie in den großen Sterneküchen unterwegs, sondern entwickelte aus eigener Inspiration mit Ehefrau Petra und seinem jungen Team an der Seite die Ratsstuben zu einer Top-Adresse für Genießer in der Region.

Die Preisverleihung ist am 7. Februar im Wasserwerk

Sein Küchenstil ist ein saisonal geprägter, anspruchsvoller und moderner Haute-Cuisine-Mix, der von Westfalen bis nach Asien alle Küchen der Welt verbindet, urteilt der Guide Michelin. Am 3. März 2020 vergibt er wieder die begehrten Sterne. Vorher aber, am 7. Februar, verleiht die Halterner Zeitung im Wasserwerk dem erfolgreichen Ehepaar im Beisein von über 100 Gästen aus dem öffentlichen Leben Halterns den Unternehmer-Preis. Man könnte sagen: den Stern von Haltern.

Lesen Sie jetzt