Der U-förmige Gebäudeblock am Bossendorfer Kreuz entlang der Recklinghäuser Straße wird als erstes gebaut. Hier ist Platz für Wohnen, Gewerbe und Kita. © Schmidtplanung Dorsten
Neue Klimaschutzsiedlung

Katharinenhöfe: Wohnungen, Kita, Gewerbe und Haus für Demenzkranke

Im neuen Quartier auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Dickerhoff steht der Baustart kurz bevor. Das energetische Konzept für die sechs Häuser hat sogar das Land NRW begeistert.

Es ist zweifelsfrei ein anspruchsvolles Projekt: Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Tiefbaufirma Dickerhoff in Hamm-Bossendorf bauen Michael Hiesgen und Johannes Stock als Investoren ein neues urbanes Quartier mit 100 Mietwohnungen. Die Energieagentur NRW hat diesem Quartier schon im ersten Anlauf nach der Präsentation in Düsseldorf den Titel Klimaschutzsiedlung zugesprochen. „Darauf sind wir schon ein bisschen stolz“, sagt Michael Hiesgen gegenüber der Halterner Zeitung. Außer diesem Titel hat das Quartier noch mehr zu bieten.

Ein neuer Kindergarten mit 55 Betreuungsplätzen

40 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in der Tiefgarage

Energiekonzept, Quartiershof, grüne Dächer

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.