Kaufleute unterstützen Kunst

11.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Haltern Der Erfolg der letzten großen Sonderausstellung «Herculaneum» war die Triebkraft für eine neue Zusammenarbeit zwischen dem LWL-Römermuseum und der Werbegemeinschaft Haltern. Der Vorstand des Vereins rief seine Mitglieder im Frühjahr zur finanziellen Unterstützung auf und stieß auf eine große Bereitschaft.

Die Kaufleute bringen eine Summe von 30 000 Euro auf, die dem Museum als zinsloses Darlehen in den nächsten Tagen zur Fehlbedarfsfinanzierung überwiesen wird. Ein Teil der Summe stammt aus Zuschüssen des Einzelhandelsverbandes in Recklinghausen, der für alle verbundenen Städte einen Fonds für Marketingmaßnahmen bereithält.

«Am Erfolg einer weiteren Sonderausstellung zweifeln wir nicht. Wir hatten vorsichtig kalkuliert und etwa zwei Drittel der Summe erwartet. Dass unser Anliegen bei den Mitgliedern aber auf dermaßen große Resonanz stoßen würde, hätten wir selbst kaum geglaubt», so der Vorstand der Werbegemeinschaft. Wie bei allen Aktionen der Werbegemeinschaft war die Teilnahme am Kultur-Förderdarlehen freiwillig. Es beteiligten sich 58 Mitglieder. Mindestens sollten 250 Euro pro Händler aufgebracht werden, eine Summenbegrenzung nach oben gab es nicht.

Neben dem Darlehen wird es weitere Aktivitäten geben: Einsatz der offiziellen Ausstellungs-Tragetaschen im Handel, Fassadenfahnen mit Ausstellungsmotiv in der Innenstadt, Veranstaltungshinweise im Museum und die Bereitstellung von Großplakaten für Außenwerbung überregional. Während der Ausstellungsdauer soll darüber hinaus die Öffnungszeit neu geregelt werden und die Geschäfte mittags geöffnet bleiben. siwi

Lesen Sie jetzt