Keine Annäherung bei Neubau am Schloss Sythen

Firmenumzug

Nach wie vor möchte das Kommunikations- und Designbüro Gute Botschafter aus Haltern seinen Firmensitz zum Schloss Sythen verlegen. „Aber in der Diskussion über den Neubau eines Bürotraktes auf dem Schlossgelände gibt es keine Annäherung“, teilte Anette Brachthäuser (Fachbereichsleiterin Bauen) mit.

SYTHEN

, 28.11.2016, 06:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Keine Annäherung bei Neubau am Schloss Sythen

Schloss Sythen

Es habe zunächst ein Gespräch zwischen Firma, Förderverein Schloss Sythen und Stadt gegeben mit dem Ergebnis, dass ein gemeinsamer Termin mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe vereinbart werden solle. „Auch das hat im November stattgefunden.“ Doch die Ämter Baudenkmalpflege auf der einen und Bodendenkmalpflege auf der anderen Seite kommen bezüglich eines möglichen Standortes für ein Bauwerk nicht überein. „Das Baudenkmalamt kann sich ein Bürogebäude auf dem Schlosshof, dort wo früher das Herrenhaus stand, vorstellen. Das Bodendenkmalamt aber nicht. Es favorisiert das Areal am Parkplatz vor dem Schlosstor, das wiederum lehnt das Baudenkmalamt ab“, schilderte Brachthäuser.

Jetzt wird ein hydrologisches Gutachten erstellt. Denn die ehemalige Schloss-Anlage ist auf Eichenpfählen gegründet, diese liegen im Grundwasser. Auch sollen die Flächen im Rahmen der Bodendenkmalpflege untersucht werden. „Ziel ist, Anforderungen an den Standort, die Stadt, Gute Botschafter und LWL stellen, zu erarbeiten.“ Anfang Dezember wird es wieder eine Zusammenkunft geben. Der Förderverein Schloss Sythen wird anschließend von der Stadt über das Ergebnis unterrichtet.

1996 gründete sich der Förderverein, er setzt sich für Erhalt und Pflege des Schlosses ein. Der Vorstand ist gegen eine Bebauung im Innenhof, will sich aber alternativen Plänen nicht verschließen.

Lesen Sie jetzt