Keine geeigneten Kandidaten für Schulleiterposten

Grundschulverbund

Das neue Schuljahr steht bevor. Zu diesem Termin wollte die Stadt Haltern eigentlich die vakante Rektorenstelle am Grundschulverbund Flaesheim/Hullern besetzen. Doch nach wie vor ist ein geeigneter Kandidat oder eine Kandidatin für diese Aufgabe nicht in Sicht.

FLAESHEIM/HULLERN

, 25.07.2017, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Keine geeigneten Kandidaten für Schulleiterposten

Die Stadt Haltern sucht für den Grundschulverbund Flaesheim/Hullern - hier im Bild die Dachsbergschule in Flaesheim - einen Schulleiter.

Wie Ludger Muck, Fachbereichsleiter für Schule und Sport im Rathaus, auf Anfrage bestätigte, wird die Schulleiterin der Silverbergschule, Veronika Beher, zusätzlich kommissarisch als Chefin des Grundschulverbunds einspringen. Eine optimale Lösung für alle Beteiligten sei das aber sicherlich nicht.

Um die Besetzung der Schulleiterstelle in Flaesheim/Hullern hatte sich die Verwaltung besonders bemüht, sich nicht nur auf die Bekanntgabe im Ausschreibungsblatt des Schulministeriums NRW zu verlassen, sondern mit eigenen Anzeigen in überregionalen Zeitungen geworben.

Jetzt lesen

Ludger Muck hatte die Hoffnung, mit dem Standort Haltern und seinen vielfältigen Reizen zu punkten. Doch weder die Stadt als attraktiver Wohnort noch die Tatsache, dass die Leitungen von Grundschulen noch von der alten Landesregierung in die Besoldungsgruppe A 14 hochgestuft wurden, sorgten für Resonanz.

„Es sind nur zwei Bewerbungen bei uns eingegangen. Die Kandidaten brachten aber nicht die richtigen Voraussetzungen mit und waren deshalb nicht geeignet“, sagte Ludger Muck. Zurzeit spricht die Schulaufsicht in Recklinghausen aktiv Lehrkräfte an, um sie für die Rektorenstelle in Haltern zu gewinnen.

Leider sei es im Moment nicht möglich, die Rektorenstelle mit einer Lehrkraft des Grundschulverbunds zu besetzen. Diese Lösung scheitere auch daran, dass ein Lehrer vorher an einer anderen Schule tätig gewesen sein muss. Ludger Muck hofft hier langfristig auf das Einlenken der neuen Landesregierung.

Landesweit macht die Besetzung von Rektorenstellen an Grundschulen Probleme. Im März 2017 arbeiteten 297 von 2749 Grundschulen in NRW ohne feste Leitung.

Lesen Sie jetzt