Ketteler Hof kündigt neue „Wasserfabrik“ und leichte Preiserhöhung an

rnAusflugsziel

Mit der Wasserfabrik startet ein neues Projekt im Ketteler Hof. Schon in dieser Saison sollen erste Teile nutzbar sein. Zudem gibt es eine Änderung der Preise in dem beliebten Freizeitpark.

Lavesum

, 16.01.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Ketteler Hof in Lavesum bekommt eine weitere Attraktion. Nachdem 2017 der große Indoor-Bereich eröffnet worden war, ist nun eine Wasserfabrik ganz zentral im Park geplant. Bis spätestens Mitte Mai 2019 soll der erste Bauabschnitt des Projekts mit vielen statischen Elementen und einer Rutsche fertiggestellt werden, teilte Prokurist Johannes Hiltrop auf Anfrage mit.

Nach Abschluss des zweiten Bauabschnitts im März 2020 dann können die Besucher auf vielfältige Weise mit dem Element Wasser spielen. Hiltrop: „Man wird unter anderem Wasser stauen und kanalisieren können.“

Aktive Beteiligung behinderter Kinder

Das Besondere an dieser Attraktion: Bei der „Fabrik“, die in ihrer äußeren Erscheinungsform der Architektur des Industriezeitalters nachempfunden wurde, handelt es sich um einen inklusiven Spielplatz.

„Es ging uns darum, eine aktive Beteiligung behinderter Kinder an diesem Spielgerät zu ermöglichen“, erklärte Johannes Hiltrop. „Wasser soll als Element der Verbindung zwischen Menschen dienen.“ Kooperation sei auf diesem Spielplatz besonders wichtig. Zu viel verraten aber wollte er noch nicht.

Erste leichte Preiserhöhung seit drei Jahren

Auch bei den Eintrittspreisen gibt es Neuerungen beim Ketteler Hof. Nachdem diese drei Jahre lang unverändert geblieben sind, ist die Tageskarte für Besucher ab zwei Jahren seit dem 1. Januar einen Euro teuer. In den 15 Euro enthalten ist jetzt allerdings die Nutzung der Sommerrodelbahn. Bislang kostete dort jede Fahrt einen Euro.

Neu ist auch die Einführung einer Ganzjahreskarte zum Preis von 79 Euro. Sommer-Saisonkarte (68 Euro) und Winter-Saisonkarte (20 Euro) bleiben unverändert im Angebot. Dabei ist zu beachten: In der Winterzeit gelten die Winter-Saisonkarte und nun auch die Ganzjahreskarte nur von mittwochs bis freitags (nicht an den Wochenenden) und nicht in den Ferien.

Auch hinsichtlich der Preise für Kindergarten- und Schulgruppen sowie für Personen mit Behinderungen bleibt alles beim Alten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt