Kevin rettet Rentner Leben

Erich-Kästner-Schüler erhielt Robin-Szesny-Preis für Zivilcourage

01.06.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am 25. Februar brach der Rentner auf der Philippistraße zusammen - und Kevin beobachtete das vom gegenüberliegenden Spielplatz aus. «Ich bin sofort hingelaufen und habe Herrn Stock meine Jacke unter den Kopf gelegt», schildert der Erich-Kästner-Schüler die Situation. Er handelte schnell, stoppte das nächstbeste Auto, der Fahrer rief den Notarzt. Heinz Stock wurde mit einem Schlaganfall ins Knappschaftskrankenhaus gebracht. Kevin kümmerte sich um Hund Bundy, brachte das Tier nach Hause, erzählte Stocks Frau, dass ihr Mann ins Krankenhaus gebracht worden sei - die Püttmanns und die Stocks sind Nachbarn auf der Philippistraße. Heinz Stock kann sich an den Vorfall nicht mehr genau erinnern. «Mir wurde schwindelig und danach ist alles weg», so der 72-Jährige. Zum Dank für Kevins Hilfe nimmt Heinz Stock, der seit 1953 Mitglied der 8. Kompanie der Schützengilde ist, den Jungen demnächst mal mit auf den Schießstand. Kevin wurde gestern eine ganz besondere Ehre zuteil: Vom Verband Sonderpädagogik erhielt er zusammen mit sieben weiteren Preisträgern mitten auf dem Wesel-Datteln-Kanal den «Robin-Szesny-Schülerpreis für Zivilcourage». Vorgeschlagen wurde er von Vivi Klapheck, Leiterin der Erich-Kästner-Schule. Mutter Sylvia Püttmann erzählt stolz: «Kevin wollte von dem Vorfall in der Schule gar nichts erzählen. Aber übers Wochenende müssen die Kinder Geschichten schreiben und da habe ich Kevin gesagt, er könnte doch über dieses Erlebnis schreiben. Und das hat er dann auch gemacht. Die Geschichte wurde in der Schule an die Pinwand gehängt.» Bianca Glöckner Zur Sache

Lesen Sie jetzt