Kilometerlange Ölspur verursachte Großeinsatz

Defekter Motor

Ölspur auf der Rekener- und Sythener Straße (L652) am Montagmorgen: Auf einer Länge von fast drei Kilometern hat ein Traktor eines Gartenbauunternehmens Öl aus dem Motorraum verloren, ehe der Motor seinen Geist aufgab.

LAVESUM

, 02.02.2015, 12:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Spezialfirma musste die Rekener Straße reinigen.

Eine Spezialfirma musste die Rekener Straße reinigen.

Der Motorplatzer um 7.21 Uhr verursachte einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt, Straßen NRW und einer Spezialfirma zur Beseitigung von Ölspuren, da auch erst ein Motorbrand befürchtet wurde.

An der Rekener Straße ab Buchenstraße, vorbei an Antoniuskirche bis Sythener Straße etwa 200 Meter hinter der Autobahn (A43) in Fahrtrichtung Sythen, war das Motoröl am rechten Straßenrand verteilt. Die Feuerwehr aus Lavesum – verstärkt mit hauptamtlichen Einsatzkräften der Halterner Wache – streute das ausgelaufene Öl mit 1000 Kilo Bindemittel ab.

Spezialfirma Während dieses Einsatzes sicherte die Polizei die Gefahrenstelle ab. Die von der Feuerwehr hinzugerufene Firma Hülsmann Umwelttechnik aus Drensteinfurt war im Laufe des Vormittags mehrere Stunden damit beschäftigt, Ölspur und Bindemittel in einem maschinellen Nassreinigungsverfahren zu beseitigen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt