Kleine Lösung für das Mahnmal

Keine Neugestaltung, aber Sanierung

Die Grünanlage am Halterner Mahnmal wird nicht neu gestaltet. "Aufgrund der kritischen Haltung nehmen wir Abstand von diesem Projekt", erklärte Baudezernent Wolfgang Kiski am Dienstagabend im Ausschuss Bauen und Verkehr. Der Baubetriebshof wird lediglich die dringenden Sanierungsarbeiten angehen. Diese kosten rund 35000 Euro.

HALTERN

, 01.06.2016, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kleine Lösung für das Mahnmal

Die Grünanlage rund um das Mahnmal an der Ecke Römerstraße / Hennewiger Weg sollte eigentlich neu gestaltet werden. Die Stadt zieht den kostenintensive Vorschlag jetzt zurück.Glöckner

Eine vergleichbar geringe Summe gegenüber 150000 Euro, die eine Neugestaltung verschlungen hätte. Am 16. Februar hatte das Büro für Freiraumplanung "Stil + Blüte" seine Vorstellungen im Bau- und Verkehrsausschuss vorgestellt.

Der Platz sollte von Grund auf neu geordnet und bepflanzt werden und Aufenthaltscharakter bekommen. Politiker stießen sich weniger an der Entwurfsplanung als an der Summe, die aus dem städtischen Etat dafür abgezweigt werden sollte. Der Ausschuss beauftragte daraufhin die Verwaltung, Bürger und Vereine ins Rathaus einzuladen.

Weiterhin Kritik

"Insgesamt wurde die Maßnahme positiv gesehen. Einige Fraktionsvertreter bemängelten aber weiterhin die aus ihrer Sicht zu hohen Kosten", fasste Wolfgang Kiski Dienstagabend noch einmal das Ergebnis des Treffens am 5. April zusammen.

Nach weiteren Gesprächen mit allen Fraktionen zog die Verwaltung deshalb nun die Beschluss-Vorlage zurück. Diese Mitteilung Kiskis nahmen die Mitglieder des BVA wohlwollend zur Kenntnis.

Lesen Sie jetzt