Kleine Narren feiern in der Haardklinik

Fotostrecke

Auch vom leichten Nieselregen ließ sich keiner der gut 300 Besucher des Kinderkarnevals in der Haardklinik die Laune verderben. Vielmehr folgten sie alle fröhlich dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Flaesheim, der den Umzug über das Gelände der Klinik anführte.

HALTERN

, 26.02.2017, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kleine Narren feiern in der Haardklinik

Vier kleine und ein großer Narr. So bunt und fantasievoll waren viele der Besucher beim Karneval in der Haardklinik verkleidet.

Denn alle wussten, dass sie sich anschließend im Festsaal aufwärmen konnten. Und spätestens als die drei Kinderprinzenpaare Viola Reich und Darian Daniel, Sophie Böhm und Larius Pöter sowie Lilly Boschuk und Tim Schlautmann gemeinsam mit Miriam Kuhnke von den Flaesheimer Fußballerinnen kiloweise Kamelle von der bunt geschmückten Bühne warfen, war auch der letzte Regentropfen verdunstet – und die Spiele konnten beginnen.

Keine Sitzung

Denn anders als bei normalen Karnevalsveranstaltungen gibt es beim Kinderkarneval in der Haardklinik keine Sitzung, wie Miriam Kuhnke erklärt: „Damit sich die Eltern ausruhen und die Kinder austoben können, machen wir hier zweieinhalb Stunden Programm“, so die Mitorganisatorin.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kinderkarneval in der Haardklinik

Könige, Prinzessinnen und Superhelden, aber auch Panzerknacker und andere Ganoven bevölkerten den Festsaal der Haardklinik. Der Grund: Die Klinik und die Flaesheimer Frauenfußballerinnen hatten zum traditionellen Kinderkarneval geladen.
26.02.2017
/
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Eindrücke vom Kinderkarneval in der Haardklinik.© Foto Nils Heimann
Schlagworte

Beispielsweise konnten sich die kleinen Besucher bei Stock- und Ballontanz, bei der Reise nach Jerusalem oder bei einer Polonaise durch den Festsaal vergnügen. Und natürlich war auch wieder der Pandabär vom Bauerverlag zu Gast und ließ sich mit dem närrischen Nachwuchs ablichten.

Hullerner Cheerleader

Aufgelockert wurde das ganze durch eine humoristische Einlage der jecken „Miri-Mädels“ und Auftritten von den Hullerner Cheerleadern unter der Leitung von Jasmin Tiedemann. Zum Luftholen blieb also kaum Zeit.

Was nicht nur beim Nachwuchs gut ankam, wie auch Tatjana Bergjunge, die mit ihrer dreijährigen Nichte Mila zu Gast war, betonte. „Ich bin früher schon mit meinen eigenen Kindern hierher gekommen. Vor allem für die ganz Kleinen ist das hier wunderschön. Man merkt, mit wieviel Herzblut die Organisatoren bei der Sache sind“, schickte sie Lob in Richtung Flaesheimer Frauenfußballabteilung und Haardklinik.

Lesen Sie jetzt