Kleinwagen am Treibsand steckengeblieben

Silbersee II

Kurioses Bild vom Silbersee II: Ein roter Kleinwagen steht auf dem Strand direkt am Ufer des Sees, knapp zwei Meter vom Wasser entfernt. Im Sand festgefahren geht es weder vor noch zurück. Wir haben nachgehört, wie der Wagen dorthin kam und wie der Fahrer ihn wieder wegbekommen hat.

SYTHEN

, 25.07.2017, 10:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kleinwagen am Treibsand steckengeblieben

Weder vor noch zurück ging es für diesen Wagen am Sonntag.

Am Sonntagmorgen (23. Juli) stand dieser rote Kleinwagen direkt am Ufer des Silbersees auf dem Badestrand. "In jedem Sommer gibt es so 30 bis 40 Leute, die am Strand übernachten", sagt Helmut Kuchel, Betreiber des dortigen Restaurants Treibsand: "Wenn sie ihren Müll wieder mitnehmen, ist das ja auch kein Problem. Aber ein Auto im Sand ist schon kurios."

Trotz Dauerregens wollten die Insassen wohl die Nacht am Silbersee II verbringen. Mitarbeiter der Sythener Baumaschinenfirma Honert hätten den Wagen mit einem Traktor aus dem Sand gezogen, berichtet Kuchel: "Und das sogar kostenlos. Beim ADAC wäre das teuer geworden."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt