Coronahilfe in Haltern: Kontostand auf Spendenkonto schon fünfstellig

Coronahilfe

Die Spendenaktion „Coronahilfe“, die Ralf Mertmann mit Unterstützern ins Leben gerufen hat, kommt gut an. Von fünf bis zu über 1000 Euro gingen ein, der Kontostand ist schon fünfstellig.

Haltern

, 15.04.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ralf Mertmann rief die Halterner Spendenaktion"Coronahilfe" vor zwei Wochen ins Leben.

Ralf Mertmann rief die Spendenaktion vor zwei Wochen ins Leben. Gemeinsam die Corona-Krise meistern und füreinander einstehen - das ist das Motto, das Kollegen und die Bürgerstiftung mit unterstützen. © Archivfoto Spiller

Vor 14 Tagen gründete Ralf Mertmann, mit seinem Vater Werner Geschäftsführer des Bauunternehmens Mertmann in Lippramsdorf, die Spendenaktion „Coronahilfe“. An seiner Seite hat er die Halterner Bürgerstiftung und Kollegen aus der Baubranche. Ihnen geht es darum, in diesen schwierigen Zeiten ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Und das, obwohl einige der Unternehmen selbst von Kurzarbeit betroffen sind oder nur unter erschwerten Bedingungen arbeiten können. Von den Spendengeldern wollen die Akteure in Absprache mit der Halterner Stadtverwaltung Gutscheine von heimischen Restaurants sowie Stadtgutscheine kaufen und diese weiterreichen an die, die in der Coronakrise bis an die Grenzen der Belastbarkeit arbeiten müssen.

Ralf Mertmann ist überrascht und dankbar

Der Aufruf hat große Wirkung gezeigt. Der Kontostand weist inzwischen eine fünfstellige Summe aus. Von fünf Euro bis zu über 1000 Euro sind in den vergangenen zwei Wochen bei der Volksbank und der Stadtsparkasse eingegangen. „22.000 Euro wurden bislang gespendet. Ich bin völlig überrascht und sehr dankbar“, reagiert Ralf Mertmann auf die große Resonanz der Aktion.

Er fühlt sich bestärkt in dem Bild, das er von seiner Heimat hat: „Die Halterner haben in der Vergangenheit häufig bewiesen, dass sie eine Solidargemeinschaft sind. Halterner stehen für Halterner ein.“ Die Aktion erfüllt eine doppelte Funktion: Sie unterstützt die heimische Wirtschaft, die in der bislang einzigartigen Ausnahmesituation große Einbußen erleidet, und sie ist ein Symbol für die Dankbarkeit gegenüber denjenigen Bürgerinnen und Bürger, die jetzt als Hilfskräfte noch mehr leisten müssen als sonst.

Bürgerstiftung kann keine Spendenquittung ausstellen

Jede Spende hilft. Doch diese Dankeschön-, Mutmach- und Durchhalte-Aktion ist nicht in der gesetzlichen Abgabenverordnung vorgesehen. Das heißt, die Bürgerstiftung - sie hat in Absprache mit dem Finanzamt und dem Bundesverband Deutscher Stiftungen die Spendenkonten eingerichtet - kann keine Spendenquittungen ausstellen. Was zählt, ist deshalb die Geste und das Einstehen füreinander.

Christoph Sebbel, Geschäftsführer der Bürgerstiftung, bittet außerdem ausdrücklich darum, die Coronahilfen ausschließlich auf die extra eingerichteten Sonderkonten zu überweisen und nicht auf die regulären Konten der Bürgerstiftung. „Unsere eigentliche Stiftungsarbeit läuft unberührt von dieser Sonderaktion weiter.“ Kern-Aufgabe der Bürgerstiftung ist, Halternern in Notlagen zu helfen.

Zwei Spendenkonten „Coronahilfe“

Spenden laufen über die Bürgerstiftung

Die Bürgerstiftung Halterner für Halterner hat sowohl bei der Volksbank Südmünsterland-Mitte eG als auch bei der Stadtsparkasse Haltern folgende Konten für das Vorhaben eröffnet. Hier kann unter dem Stichwort „Coronahilfe“ gespendet werden: Kontoinhaber: Bürgerstiftung Halterner für Halterner; Volksbank Südmünsterland-Mitte eG: IBAN: DE 29 4016 4528 0140 8008 01 oder Stadtsparkasse Haltern: IBAN: DE 74 4265 1315 0000 0945 08
Lesen Sie jetzt