Lagerfeuer im Wald löst Feuerwehreinsatz aus

Erhöhte Vorsicht geboten

Sowohl die hauptamtliche Wache als auch drei freiwillige Löschzüge der Feuerwehr Haltern sind am Mittwochnachmittag zu einem Einsatz in ein Waldgebiet am Dillenweg gerufen worden. Das Einsatzstichwort: Waldbrand.

HALTERN

05.07.2017, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lagerfeuer im Wald löst Feuerwehreinsatz aus

Foto: Bludau - 04.07.2017 - Haltern am See Am Mittwochmittag musste die Feuerwehr Haltern zu einem gemeldeten Waldbrand ausrücken. Gegen 13.34 wurden die hauptamtliche Wache sowie drei freiwillige Löschzüge in ein Waldgebiet am Dillenweg alarmiert. Als die ersten Einheiten die Einsatzstelle erreichten, konnte aber schnell Entwarnung gegeben und weitere Fahrzeuge wieder abbestellt werden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten hier bislang Unbekannte vermutlich ein Lagerfeuer entfacht. Das Feuer hatte sich dann aufgrund der Trockenheit ausgebreitet, ist auf zwei Bäume übergesprungen und in den Waldboden gebrannt. Glücklicherweise bemerkten Spaziergänger früh genug den Brandgeruch und wählten den Notruf. Da sich die Brandstelle weit im Waldgebiet befand, mussten die Einsatzkräfte des Löschzuges Lavesum mit einem geländegängigen Fahrzeug vorfahren, um das Feuer dann mit einem C-Rohr abzulöschen zu können. Hier noch ein wichtiger Hinweis. Die Feuerwehren haben die Bevölkerung bereits mehrfach zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. Zusätzlich gilt in den Wäldern absolutes Rauchverbot vom 1. März bis 31. Oktober. Außerdem darf verständlicher Weise kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe gemacht werden.

Als die ersten Einheiten die Einsatzstelle erreichten, konnte aber schnell Entwarnung gegeben und weitere Fahrzeuge wieder abbestellt werden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten hier bislang Unbekannte vermutlich ein Lagerfeuer entfacht. Das Feuer hatte sich dann aufgrund der Trockenheit ausgebreitet, ist auf zwei Bäume übergesprungen und in den Waldboden gebrannt. Glücklicherweise bemerkten Spaziergänger früh genug den Brandgeruch und wählten den Notruf.

Da sich die Brandstelle weit im Waldgebiet befand, mussten die Einsatzkräfte des Löschzuges Lavesum mit einem geländegängigen Fahrzeug vorfahren, um das Feuer löschen zu können.

Die Feuerwehr ruft die Bevölkerung wegen dieses Vorfalls erneut zu erhöhter Vorsicht auf. In Waldnähe dürfe kein offenes Feuer gemacht werden. Vom 1. März bis zum 31. Oktober gelte außerdem in Wäldern ein absolutes Rauchverbot.

 

Lesen Sie jetzt