Lavesumer Straße wird zur Einbahnstraße

Zwei Tage Bauarbeiten

Zu Behinderungen und einer Teilsperrung der Lavesumer Straße (K44) zwischen der Rekener- und der Geheimrat-König-Straße kommt es Anfang kommender Woche. Dadurch wird die Lavesumer Straße zur Einbahnstraße. Auch Busse müsse umgeleitet werden.

LAVESUM

, 09.02.2017, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Rad- und Fußweg entlang der Lavesumer Straße (K44) wird im Bereich zwischen der Autobahnbrücke A43 und der Rekener Straße mit einer neuen Asphaltdecke versehen.

Der Rad- und Fußweg entlang der Lavesumer Straße (K44) wird im Bereich zwischen der Autobahnbrücke A43 und der Rekener Straße mit einer neuen Asphaltdecke versehen.

Aufgrund von Bauarbeiten am Geh- und Radweg wird die K44 ab Montag (13. Februar) für mindestens zwei Tage für den gesamten Kraftfahrzeug-Verkehr halbseitig gesperrt. Laut Stadtsprecher Georg Bockey wird es eine Einbahnstraßenregelung mit Umleitungsempfehlung geben. Der Verkehr aus Richtung Haltern kommend wird mit Tempo 30 an der Baustelle vorbeigeleitet. Radfahrer müssen ab Peters Bauernstube und Rekener Straße wie die Fußgänger auf der abgesperrten Fahrbahn die Baustelle passieren. An Stellen, wo Baustellenfahrzeuge in diesem Bereich stehen, muss gegebenenfalls abgestiegen werden. Für den Kfz-Verkehr aus Richtung Lavesum ist eine Umleitung über Hennewiger Weg und Adalbert-Stifter-Straße ausgeschildert.

Da hiervon auch der Linienverkehr der Vestischen betroffen ist, muss die Linie 275 in Fahrtrichtung Haltern am See umgeleitet werden.

Haltestellen verlegt

Die Haltestelle "Antonius-straße" wird auf den Hennewiger Weg verlegt und die Haltestellen "Hasendiller Weg" und "Am Treckeberg" entfallen in Fahrtrichtung Haltern am See.

Die Vestische empfiehlt ihren Fahrgästen, auf die Ersatzhaltestelle "Antoniusstraße" und auf die Haltestelle "Helenenhöhe" auszuweichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt