Der Teich am Siebenteufelsturm könnte einer von möglichen anderen Standorten für den Werbeslogan „Haltern am See. Tut gut!“ sein. Das müsse geprüft werden, so der Bürgermeister. © Benjamin Glöckner
„Haltern am See. Tut gut!“

Markenpflege für Haltern am See: Im Teich oder auch anderswo

Der Slogan „Haltern am See. Tut gut!“ soll an prominenter Stelle in der Innenstadt, beispielsweise im Teich am Siebenteufelsturm, platziert werden. Der Bürgermeister gibt sich zurückhaltend.

Der Verein „Haltern am See. Tut gut!“ wirbt mit seinem Namen für eine attraktive Stadt und spricht damit viele Menschen an. Der Spruch, so sagt Vorsitzender Toddy Geldmann, sei inzwischen schon zu einer Lebenseinstellung geworden. Deshalb soll er möglichst breit gestreut werden. Angedacht ist unter anderem, ein entsprechendes zehn Meter hohes Schild mit dem Schriftzug in der Innenstadt zu platzieren. Als Standort ist auch der Teich am Siebenteufelsturm in der Diskussion. Die Halterner Zeitung berichtete darüber, aber für Bürgermeister Andreas Stegemann scheinbar zu forsch. Stegemann übt sich erst einmal in Zurückhaltung.

Schild soll an einer attraktiven Stelle platziert werden

Die Stadt begrüße und unterstütze vor dem Hintergrund eines funktionierenden und erfolgreichen Stadtmarketings den Fokus auf die generelle Markenführung „Haltern am See. Tut gut!“ und sehe die entsprechende Markenpflege als zentralen Erfolgsfaktor, sagte er in der letzten Ratssitzung. Von daher unterstütze die Stadt auch, das in Frage stehende Schild an einer attraktiven Stelle zu installieren.

„Dabei steht zum jetzigen Zeitpunkt zum einen noch überhaupt kein Standort fest, zum anderen steht auch noch nicht fest, ob das Schild nicht auch als bewegliche Konstruktion, die situativ an unterschiedlichen Standorten aufgestellt werden kann, gebaut wird“, erklärte Stegemann. Gleichwohl müsse es legitim sein, sich mit dem Verein über mögliche Standorte auszutauschen und deren Machbarkeit und Umsetzbarkeit zu prüfen.

Vor einer möglichen Aufstellung am Siebenteufelsturm müssten zunächst Fragen wie zum Beispiel zur Verankerung und zum Denkmalrecht geprüft werden. Die Kosten für die Aufstellung und Pflege des Logos werden nach Auskunft von Andreas Stegemann vom Verein getragen, der der Stadt Haltern die dauerhafte rechtsfreie Nutzung des Logos bereits im Jahr 2019 schriftlich zugesichert habe.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief