Martin-Luther-Schüler verabschieden sich von ihrer Schule

Standortwechsel

Liebeserklärungen schrieben Tim, Mara, Lukas und all die anderen Kinder an die Wände der Martin-Luther-Schule. „Für mich“, sagt Milla, „ist es die allerschönste Schule!“ Deshalb hatte sie Freitagmittag wie alle Schüler, Eltern und Lehrer noch einmal das Bedürfnis, das Haus zu umarmen und es mit Kreide zu bemalen – bevor die Umzugswagen kommen.

HALTERN

, 01.07.2016, 17:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Martin-Luther-Schüler verabschieden sich von ihrer Schule

Kinder, Eltern und Lehrer bildeten eine Kette um die Martin-Luther-Schule, um sie symbolisch zum Abschied zu umarmen.

Die Martin-Luther-Schule hat ab dem nächsten Schuljahr ihren Standort an der Eichendorff-Schule, das alte Schulgebäude bleibt leer zurück. Auf dem Schulhof wird ein Kindergarten gebaut, ein Teil der Schule als Not-Kita genutzt, später soll nach dem Abriss das restliche Grundstück für Wohnzwecke vermarktet werden.

Ein Kloß im Hals

„Alte Schule, altes Haus“ sangen 200 Kinder und viele Erwachsene ein bekanntes Rolf Zuckowski-Lied und bildeten sodann eine lange Kette rund um die Schule. „Das Ritual war uns wichtig“, sagte Schulleiterin Vivi Klapheck, „damit die Kinder begreifen, dass sich an unserer Schule etwas verändert und nach den Ferien Neues anfängt.“

Deshalb auch hatten Anke Kleine Büning und Elisa Sestendrup mit ihrer 3b im Religionsunterricht einen Gottesdienst in der Erlöserkirche vorbereitet. Die Kinder sprachen sich noch einmal von der Seele, was ihnen ihre Martin-Luther-Schule bedeutete. Manche Kinder verdrückten Tränchen.

 

Ein von Halterner Zeitung Live (@hzlive) gepostetes Video am 1. Jul 2016 um 3:27 Uhr

Aber auch Erwachsene waren emotional gerührt. Hans Peter Steiner, der über 30 Jahre an der Schule unterrichtete und im letzten Jahr in Pension ging, hatte es sich nicht nehmen lassen, gestern von Reken nach Haltern zu fahren. „In Gedanken bin ich eigentlich weit weg vom Schuldienst, aber heute habe ich doch einen Kloß im Hals.“

Nicht anders erging es Hans-Günther Sahm, der als Schulleiter 32 Jahre an der Martin-Luther-Schule wirkte: „Mir ist wehmütig ums Herz, immerhin habe ich die Hälfte meines Lebens hier verbracht.“

 

Ein von Halterner Zeitung Live (@hzlive) gepostetes Video am 1. Jul 2016 um 3:32 Uhr

Aber selbst Vivi Klapheck bedrückte trotz aller guten Aussichten auf mehr Platz, Nähe zur Natur und eigener Turnhalle gestern das symbolische Abschiednehmen. Hier wurde sie eingeschult, hier wurden auch ihre Kinder unterrichtet und seit drei Jahren leitet sie die Schule. „Das Gebäude hat Charme und die Erinnerungen, die daran hängen, machen auch mir den Abschied schwer.“

Pfarrerin Regine Vogtmann ermunterte alle im Gottesdienst: „Nehmt mit, was wichtig ist: Freundschaft und schöne Erinnerungen.“ Manche Dinge müssen aber doch rüber zum neuen Schulstandort. Deshalb steht Dienstag "Umzug" auf dem Stundenplan.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Abschied von der Martin-Luther-Schule

Die Martin-Luther-Schüler haben sich am Freitag mit lieben Worten von ihrem „alten Haus“ verabschiedet.
01.07.2016
/
Abschied von der Martin-Luther-Schule© Foto: Elisabeth Schrief
Kinder, Eltern und Lehrer bildeten eine Kette um die Martin-Luther-Schule, um sie symbolisch zum Abschied zu umarmen.© Foto: Elisabeth Schrief
Kinder, Eltern und Lehrer bildeten eine Kette um die Martin-Luther-Schule, um sie symbolisch zum Abschied zu umarmen.© Foto: Elisabeth Schrief
Kinder, Eltern und Lehrer bildeten eine Kette um die Martin-Luther-Schule, um sie symbolisch zum Abschied zu umarmen.© Foto: Elisabeth Schrief
Kinder, Eltern und Lehrer bildeten eine Kette um die Martin-Luther-Schule, um sie symbolisch zum Abschied zu umarmen.© Foto: Elisabeth Schrief
Schülerinnen und Schüler schrieben zum Abschied „Ich danke dir“ und viele andere von Herzen schöne Gedanken auf die Wände der Martin-Luther-Schule.© Foto: Elisabeth Schrief
Schülerinnen und Schüler schrieben zum Abschied „Ich danke dir“ und viele andere von Herzen schöne Gedanken auf die Wände der Martin-Luther-Schule.© Foto: Elisabeth Schrief
Schülerinnen und Schüler schrieben zum Abschied „Ich danke dir“ und viele andere von Herzen schöne Gedanken auf die Wände der Martin-Luther-Schule.© Foto: Elisabeth Schrief
Schülerinnen und Schüler schrieben zum Abschied „Ich danke dir“ und viele andere von Herzen schöne Gedanken auf die Wände der Martin-Luther-Schule.© Foto: Elisabeth Schrief
Schlagworte Haltern

Lesen Sie jetzt