Massenschlägerei mit knapp 20 Beteiligten im Halterner Freibad Aquarell

rnPolizeieinsatz

Bis zu 20 Personen lieferten sich Dienstagabend eine Massenschlägerei im Freibad Aquarell in Haltern am See. Offenbar flogen Stühle, ein Beteiligter hielt eine kaputte Flasche in der Hand.

Haltern

, 25.06.2019, 19:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Da ist die Hitze wohl einigen Leuten zu Kopf gestiegen: Gegen 17.40 Uhr ist die Polizei am Dienstagabend zu einem aufsehenerregenden Großeinsatz im Freibad an der Hullerner Straße gerufen worden. Bis zu 20 Personen seien im Kioskbereich des Schwimmbades aufeinander losgegangen.

Nach ersten Informationen sollen dabei auch Stühle als Waffen eingesetzt worden sein. „Ein Beteiligter hielt eine Flasche am Flaschenhals in der Hand, der Boden war abgeschlagen“, heißt es von der Polizei.

Sechs Streifenwagen waren im Einsatz

Der Grund der Auseinandersetzung war am Abend unklar. Drei Personen wurden leicht verletzt, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. „15 Platzverweise und Hausverbote sind erteilt worden“, teilt die Polizei mit. Es habe auch Strafanzeigen gegeben - wie viele und gegen wen, war am Abend nicht bekannt.

Sechs Streifenwagen waren am Freibad unter anderem aus Datteln und Recklinghausen im Einsatz, jeweils mit zwei Polizisten. „Mehrere Anrufe gingen innerhalb kürzester Zeit bei uns ein“, heißt es aus der Leitstelle: Da sind vorsichtshalber viele Einsatzkräfte geschickt worden. Als sie vor Ort eintrafen, sei die Schlägerei aber bereits beendet gewesen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt