Mehr Arbeitslose in den Sommerferien

Quote steigt leicht an

Der sommerferienbedingte Anstieg der Arbeitslosenzahlen macht auch vor der Seestadt nicht Halt: Die Arbeitsmarktzahlen für Juli weisen für Haltern im Vergleich zum Vormonat einen Anstieg um 0,1 Prozent auf jetzt 5,0 Prozent aus. Weiterhin ist das kreisweit die geringste Arbeitslosenquote.

HALTERN

, 30.07.2015 / Lesedauer: 2 min

Oben links können Sie den Monat auswählen.

Für den gesamten Kreis Recklinghausen stieg die Quote von 10,6 auf 10,7 Prozent. Insgesamt sind 34.124 Menschen arbeitssuchend gemeldet. Auf Haltern entfallen davon 994 Personen.

Besonders junge Menschen sind von dem Anstieg betroffen: 106 Halterner unter 25 Jahren suchten im Juli nach Arbeit. Das sind 9 mehr als noch im Vormonat, aber 18 weniger als im Juli 2014. „Im Sommer beenden viele junge Menschen die Schule oder die Ausbildung und stehen dann, meist aber nur kurzzeitig, dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Gerade die gut qualifizierten unter ihnen finden jedoch rasch eine Anschlussbeschäftigung und fallen ab dem Herbst in der Regel aus der Statistik heraus“, so Dr. Dietmar Thönnes, Chef der Arbeitsagentur Recklinghausen.

"Katastrophaler" Ausbildungsmarkt

Als „katastrophal“ bezeichnet Thönnes die Situation auf dem Ausbildungsmarkt. „In einem Monat beginnt das neue Ausbildungsjahr und noch immer stehen zahlreiche Jugendliche ohne Ausbildungsplatz da.“ Langfristig gefährde dieser Trend die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, die ausscheidende Mitarbeiter so nicht adäquat ersetzen könnten.

Lesen Sie jetzt