Mit viel Leidenschaft für Afrika gesungen

Benefizkonzert

Witz, Charme und ganz viel Musikalität - ein atemberaubendes Konzert gaben am Sonntag Florian Albers, Maxime Shakir, Jacek Stam und Antje Bücker.

HALTERN

von Von Dominik Hassel

, 27.02.2012, 14:17 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gaby Brentyes von den Grünhelmen bedankte sich deshalb sogleich bei den Künstlern, die mit ihrem Konzert einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen des Vorhabens leisteten und sprach Grußworte von Initiator Rupert Neudeck, der zum Zeitpunkt des Konzertes im Kongo weilte und die Schule besichtigte. Bürgermeister Bodo Klimpel stellte fest, dass es sich lohnt, sich „für solch ein tolles Projekt zu engagieren“. Damit war der Rahmen geschaffen für ein Konzert, das die Zuhörer im ausverkauften Rathaus begeisterte. Zu Beginn präsentierte Antje Bücker das von Jacek Stam eigens für das Projekt „Eine Schule für Afrika“ komponierte Stück „Hope for Africa“, welches Stam mit Hingabe am Klavier begleitete. Mit diesem ersten Höhepunkt stieg die Erwartungshaltung an Maxime Shakir und Florian Albers. Doch die beiden jungen Halterner sollten sie noch übertreffen.

Die 17-Jährige begeisterte mit ihrer kraftvollen Soulstimme, die das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hinriss. Florian Albers, der vielen Halternern schon aus dem Landhotel Jammertal ein Begriff ist, erweiterte das Repertoire mit Bodo Wartke und bot eine sensationelle Show. Er spielte mit dem Publikum und das dankte ihm mit nicht enden wollendem Applaus. Doch auch die modernen Songs standen dem 19-Jährigen ausgezeichnet zu Gesicht. Der wahre Höhepunkt des Konzertes war damit aber noch nicht erreicht. Er war Shakir und Albers gemeinsam vorbehalten. Im Duett begeisterten sie zuerst mit Pinks „I don’t believe you“ und schließlich mit „Falling Slowly“ von Glen Hansard aus dem Film „Once“. Überwältigt genossen sie anschließend die stehenden Ovationen der Zuschauer für ein beeindruckendes Konzert, wie man es in Haltern selten erlebt. Und der Schule im Kongo wird es auch geholfen haben.

Lesen Sie jetzt