Motorradfahrer im Visier der Polizei

Blitzer-Aktion am Wochenende

Bei Geschwindigkeitskontrollen ging der Polizei am Wochenende in Haltern ein dicker Fisch ins Netz. Ein Motorradfahrer aus Bochum wurde auf der Granatstraße geblitzt. Er war mit 175 km/h unterwegs. Erlaubt war aber nur Tempo 100.

HALTERN

22.04.2015, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Quittung für den 55-jährigen Bochumer, der zuvor mit riskanten Überholmanövern aufgefallen war, gab es prompt. Ihn erwartet ein Bußgeld über 600 Euro, zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot plus 70 Euro und ein Punkt für den Überholverstoß.

Idealer Zeitpunkt

Mit dem sonnigen Wetter und den warmen Temperaturen haben viele Motorradfahrer in den vergangenen Tagen ihre Maschinen aus der Garage geholt – idealer Zeitpunkt für Geschwindigkeitskontrollen der Polizei. Die Beamten registrierten am vergangenen Wochenende (17. bis 19. April) in Haltern einige Motorradfahrer, die viel zu schnell und teilweise auch halsbrecherisch unterwegs waren, heißt es in einer Pressemitteilung.

So wurde etwa ein 32-jähriger Münsteraner, der mit seinem Motorrad am Freitag (17.4.) auf der Sythener Straße mit 140 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs war, erwischt. Ihm drohen jetzt ein Bußgeld von 440 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Riskantes Überholmanöver

Am Samstag (18.4.) hielten die Beamten einen 43-jährigen Coesfelder auf der Sythener Straße an, der mit seinem Motorrad mit 115 km/h bei erlaubten 70 km/h und zusätzlich durch ein verbotenes Überholen auffiel. Dem riskanten Fahrer erwartet nun ein Bußgeld über 160 Euro sowie zwei Punkte und zusätzlich für das Überholen 70 Euro und ein Punkt.

Am Sonntag (19.4.) hielten die Beamten einen 54-Jährigen aus Voerde an, der mit seinem Motorrad mit 110 km/h bei erlaubtem Tempo 70 unterwegs war. Auch er hatte zuvor im Überholverbot überholt. Die Quittung: ein Bußgeld von 120 Euro, ein Punkt und für den Überholverstoß 70 Euro und 1 Punkt.

Lesen Sie jetzt