Motorradfahrer stürzt bei Ausweichmanöver in Haltern - Fahrerflucht

Polizei Haltern

Ein 57 Jahre alter Motorradfahrer hatte bei einem Unfall in Haltern großes Glück. Bei einem Ausweichmanöver kam er mit seiner Maschine zu Fall. Der Unfallverursacher flüchtete.

Haltern

, 11.07.2021, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In etwa auf Höhe des Seehofs (Mitte rechts) ereignete sich der Unfall.

In etwa auf Höhe des Seehofs (Mitte rechts) ereignete sich der Unfall. © 3d.ruhr

Ein Sachschaden in Höhe von 6000 Euro ist am späten Freitagabend bei einem Unfall mit Fahrerflucht in Haltern entstanden. Der Geschädigte, ein 57 Jahre alter Motorradfahrer aus Essen, blieb zum Glück unverletzt.

Jetzt lesen

Der Mann war mit seinem Motorrad am Freitagabend gegen 21.15 Uhr auf der Hullerner Straße unterwegs. Etwa auf Höhe des Hotels Seehof am Halterner Stausee wurde er von einem Fahrzeug überholt. Der Pkw-Fahrer scherte dann allerdings so eng vor dem Kradfahrer wieder auf die rechte Fahrspur ein, dass dieser ausweichen musste.

Mit dem Vorderrad gegen den Bordstein

Wie die Polizei in Marl am Wochenende berichtete, geriet der 57-Jährige bei dem Ausweichmanöver mit dem Vorderrad gegen den Bordstein und kam daraufhin zu Fall. Er sei aber unverletzt geblieben, so die Polizei weiter.

Der Fahrer des Wagens flüchtete vom Unfallort. Seine Identität ist nicht bekannt.

Lesen Sie jetzt