Müll im Abwasser sorgt für Kosten von 1 Million Euro

Lippeverband

In London hat ein 130 Tonnen schwerer Fettklumpen die Abwasserkanalisation verstopft. Kann das auch in Haltern passieren? Illias Abawi, Pressesprecher des Lippeverbands, gibt Antworten zu dem Thema.

HALTERN

, 06.10.2017, 07:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Müll im Abwasser sorgt für Kosten von 1 Million Euro

Der städtische Abwasserbetrieb SAL soll umstrukturiert werden. Das sorgt für einige hitzige Diskussionen in der Stadtverwaltung.

Haben die Pumpwerke des Lippeverbands auch mit Problemen zu kämpfen?

Fett ist für die Abwasserkanäle und Pumpwerke des Lippeverbandes kein großes Problem, jedoch kann anderer Unrat zu Schäden an den Pumpen führen. Der Lippeverband appelliert dringend an die Bevölkerung, Artikel wie Feuchttücher, Wattestäbchen, Kondome, Binden und Tampons auf gar keinen Fall über die Toilettenspülung zu entsorgen.

Wie viele Pumpwerke gibt es in Haltern und wie hoch ist der Sanierungsaufwand?

In Haltern am See gibt es sieben Pumpwerke, die regelmäßig von den Betriebsmitarbeitern des Lippeverbandes kontrolliert und gegebenenfalls von unerwünschtem Müll befreit werden müssen.

Muss der Lippeverband für die Entsorgung der Artikel aufkommen?

Ja, und das sogenannte Rechengut, das aus den Pumpwerken entfernt wird, verursacht enorme Kosten. Pro Jahr beläuft sich der finanzielle Aufwand in den Anlagen auf rund 1 Million Euro. Das sind Kosten, die am Ende auf die Verbraucher umgelegt werden.

Was kann der Lippeverband den Verbrauchern mit auf den Weg geben?

Richtig wäre es, wenn der oben genannte Müll ganz einfah über den normalen Hausmüll entsorgt wird - dieser wird verbrannt. Kanäle, Pumpwerke und Klärwerke werden dann von dieser vermeidbaren Belastung verschont.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt