Müllsammler fanden aufgesprengten Tresor

Bei Aktionstag

Rund 500 zünftig ausgerüstete Halterner Bürger aus Vereinen, Schulen und Nachbarschaftsgruppen verbrachten den 1. April mit dem Sammeln von Unrat im gesamten Stadtgebiet, darunter auch ein aufgesprengter Banktresor als Fall für die Kriminalpolizei.

HALTERN

von Wilhelm Neurohr

, 02.04.2017, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Müllsammler fanden aufgesprengten Tresor

Geocacher aus Haltern am See fanden bei der Reinigung des Waldes auf dem Annaberg einen aufgebrochenen Tresor. Es befanden sich leere Geldtaschen darin sowie verschiedenste Papiere.

Im 14. Jahr der Gemeinschaftsaktion „Saubere Stadt Haltern am See“ verzeichnete Organisator Norbert Bornemann vom Baubetriebshof eine Rekordbeteiligung beim diesjährigen „Frühjahrsputz“. Ein 30-köpfiges Geocaching-Team mit Organisator und Stadtkämmerer Dirk Meussen, dessen Söhne Niklas und Lukas eifrig den Anfang machten, säuberte den gesamten Annaberg und hatte dafür extra einen Container besorgt. Doch der dort gefundene aufgesprengte Banktresor musste wegen der DNA-Spuren von der Polizei gesondert abgeholt werden.

Am Samstagmorgen bereits um 8 Uhr oder schon am Vortag nahmen die Gruppen voller Tatendrang die Müllsäcke, Zangen und Arbeitshandschuhe am Baubetriebshof an der Annabergstraße in Empfang. Angemeldet hatten sich bis zum Vortag bereits 235 Erwachsene mit 260 Kindern in der Mehrzahl der Mithelfenden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sauberes Haltern 2017

Rund 500 zünftig ausgerüstete Halterner Bürger aus Vereinen, Schulen und Nachbarschaftsgruppen verbrachten den 1. April – kein Scherz – mit dem Sammeln Unrat im gesamten Stadtgebiet.
02.04.2017
/
Geocacher aus Haltern am See fanden bei der Reinigung des Waldes auf dem Annaberg einen aufgebrochenen Tresor. Es befanden sich leere Geldtaschen darin sowie verschiedenste Papiere.© Foto: Jürgen Patzke
Niklas und Lukas Meussen konnten den Startschuss nicht abwarten, den ihr Vater Dirk Meussen für die 30 Helferinnen und Helfer vom Geocaching Team am Samstag um 10.30 Uhr gab, um den Halterner Annaberg von Unrat zu befreien. Zu diesem Zeitpunkt ahnten die beiden Jungen noch nicht, dass sie nach dem Fund eines aufgesprengten Banktresors durch die Gruppe der Kriminalpolizei bei der Aufklärung eines ungelösten Falles helfen konnten...© Foto: Wilhelm Neurohr
Und so sah es auf dem Annaberg vor der Müllsammelaktion durch das Geocaching-Team aus. Mittags war der gesamte Unrat beseitigt im Rahmen der Aktion "Saubere Stadt Haltern am See".© Foto: Wilhelm Neurohr
Das Halterner Geocaching-Team mit Organisator Dirk Meussen (Bildmitte mit Hut) auf dem Halterner Annaberg beim Beginn der Müllsammelaktion im Rahmen der 14. Aktion "Saubere Stadt Haltern am See" am 1. April.© Foto: Wilhelm Neurohr
Die grüne Ratsfraktion hatte sich für ihre Müllsammelaktion das Umfeld von Seestadthalle und Lippspieker ausgewählt, wo unter der Frühlingsblüte von Magnolien der Aktionseinsatz auch mit Naturgenuss verbunden war.© Foto: Wilhelm Neurohr
Die THW-Jugendgruppe im Einsatz beim Müllsammeln an der Silbersee-Zufahrt mit Unterstützung durch Bürgermeister Bodo Klimpel als Helfer bei der 14. Aktion "Saubere Stadt Haltern am See"© Foto: Wilhelm Neurohr
Die THW-Jugendgruppe mit Unterstützung durch den mithelfenden Bürgermeister Bodo Klimpel (Bildmitte mit Kappe) säuberte unter anderem die Silbersee-Parkplätze von Unrat im Rahmen der 14. Aktion "Saubere Stadt Haltern am See"© Foto: Wilhelm Neurohr
Als Dank an die vielen Helfer gab es nach der 14. stadtweiten Müllsammelaktion mittags eine Helferfete auf dem Baubetriebshof mit Grillwürstchen und Getränken, an der 150 Einzelpersonen, Gruppen und Vereinsmitglieder teilnahmen.© Foto: Wilhelm Neurohr
Organisator Norbert Bornemann vom Wertstoffhof präsentiert den Müllberg von geschätzten 55 Kubikmetern als Ergebnis der Sammlung von 500 ehrenamtlichen Helferinnenn und Helfern im Rahmen der 14. Aktion "Saubere Stadt Haltern am See" am 1. April, deren großartigen Einsatz er lobte.© Foto: Wilhelm Neurohr
Das alles haben die Halterner Bürger und Vereine aus der Stadtlandschaft an Unrat gesammelt: Papier, Stoffe und Getränkedosen, Tretroller, Rasenmäher und Elektroschrott, Ölkanister, Autositze und Radkappen, Toilettenschüsseln und Farbtöpfe, Hölzer, Eisenstangen, Blumenkästen, Wellblech und vieles mehr...© Foto: Wilhelm Neurohr
Ab 8 Uhr morgens gab es Samstag am Baubetriebshof die Ausrüstung für die 500 ehrenamtlichen Müllsammler aus der ganzen Stadt im Rahmen der Aktion: "Saubere Stadt Haltern am See" am 1. April.© Foto: Wilhelm Neurohr
Die SPD Haltern war mit dem Bundestagsabgeordneten Michael Groß (2.v.r.) am Bahnhof unterwegs.© Foto: SPD
Auch die Halterner Grünen sammelten fleißig Müll.© Foto: Grüne
Schlagworte Haltern

Und alle waren sie emsig als Müllsammler dabei: 80 Privatpersonen einschließlich Nachbarschaftsgruppen mit insgesamt 36 Kindern, darunter auch der Lippramsdorfer Verein „Unser Dorf blüht“ sowie die Nachbarschaft aus Westrup. Ein großes Aufgebot stellten die Grundschulen aus Sythen und Lavesum schon in der Woche davor sowie die OGS Flaesheim, die dann am Donnerstag (6. April) mit 211 beteiligten Schülern den Waldspielplatz am Dachsberg in Flaesheim säubern will. Ferner dabei eine fünfköpfige Jugendgruppe aus Bossendorf/Flaesheim sowie die THW-Jugend mit Helfern und Unterstützung von Bürgermeister Bodo Klimpel, die unter anderem die Silbersee-Parkplätze von Abfall befreiten, „darunter Elektrogeräte, Holzbalken, und Autoreifen“, wie der LKW-Fahrer des THW mit einem Blick unter die Plane bemerkte. Vereine

Auch zehn Vereine beteiligten sich aktiv, vom Modellflugverein Lippramsdorf über die Tennisabteilung des ETuS Haltern und dem Laufsportverein Spiridon bis zum Reiterteam Silverberg und den Sportschützen Sythen. Dabei waren auch der Hegering Haltern und die Jagdgemeinschaft Tannenberg sowie die Reservisten-Kameradschaft Bossendorf/Flaesheim.

Haben auch Sie am Aktionstag „Sauberes Haltern“ teilgenommen? Dann schicken Sie uns doch ein Foto davon mit einige erklärenden Sätzen dazu per E-Mail an

Lesen Sie jetzt