Nach Privatfeier in Lokal: Ergebnisse der ersten Testreihe negativ

rnCorona-Pandemie

Ein Halterner, der nach einer Privatfeier in der „Kombüse“ überraschend positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hat vermutlich keine weiteren Menschen angesteckt.

Haltern

, 04.09.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Mann hatte am Samstag vor einer Woche an einer Privatfeier teilgenommen, die im kleinen Rahmen in der Gaststätte „Kombüse“ am Nordufer des Stausees stattgefunden hatte. Am Dienstag darauf hatte er überraschend die Nachricht erhalten, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Den Test hatte er im Rahmen seiner Lehrertätigkeit machen lassen. Nun gibt es gute Neuigkeiten.

Jetzt lesen

„Alle Testergebnisse aus der ersten Testreihe sind negativ“, so Christian Zehren, Betreiber des Lokals. Weil die Sorge bestand, dass sich Gäste und Mitarbeiter des Lokals angesteckt haben könnten, waren mehrere Personen in Quarantäne geschickt worden. Sicherheitshalber bleiben die betroffenen Kontaktpersonen weiter in Isolation. Sie werden nun ein weiteres Mal getestet, um endgültige Sicherheit zu erhalten. „Wir hoffen natürlich, dass sich die Ergebnisse nun auch in der zweiten Testreihe bestätigen.“

Herausragender Anlass

Bis zu 150 Personen dürfen seit dem 15. Juli bei einem „herausragendem Anlass“ wieder zusammen kommen - auch in geschlossenen Räumen, ohne Abstandsgebot und Maskenpflicht. Solche Anlässe sind zum Beispiel Taufen, Hochzeiten, runde Geburtstagsfeiern und Beerdigungen. Dabei soll es auch vorerst bleiben.

Immer wieder war es in NRW nach privaten Feiern zu Corona-Infektionen gekommen. Viele Politiker und Gesundheitsexperten sind der Meinung, dass hier zu viele Menschen ungeschützt zusammenkommen. Je größer die Gruppe und je weniger Menschen Masken tragen, desto höher sei das Infektionsrisiko.

Lesen Sie jetzt