Nächtliche Sperrung im Kreuz Marl-Nord

Zwei Verbindungen gesperrt

Im Autobahnkreuz Marl-Nord werden in der Zeit von Mittwoch (30. März), 19 Uhr, bis Donnerstagmorgen (31. März), 6 Uhr, zwei Verbindungen gesperrt. Dies hat Straßen-NRW am Dienstag mitgeteilt. Wir erklären, welche Verbindungen betroffen sind.

HALTERN/MARL

29.03.2016, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aus Richtung Haltern kommend kann man zwischen Mittwoch, 19 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, nicht auf die A43 Richtung Wuppertal fahren.

Aus Richtung Haltern kommend kann man zwischen Mittwoch, 19 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, nicht auf die A43 Richtung Wuppertal fahren.

Gesperrt ist die Verbindung von der A52 aus Gladbeck kommend auf die A43 in Richtung Wuppertal sowie der Wechsel von der L612 aus Haltern am See kommend auf die A43 ebenfalls in Richtung Wuppertal. Die Verkehrsteilnehmer werden über die Anschlussstelle Marl-Sinsen umgeleitet.

Im Zuge der laufenden Baumaßnahme auf der A43 bei Marl haben die letzten Asphaltierungsarbeiten auf der Fahrbahn Richtung Wuppertal begonnen. Um auch im Bereich des Autobahnkreuzes Marl-Nord eine gleichmäßige Fahrbahndecke aufbringen zu können werden die zwei Fahrbeziehungen im Autobahnkreuz Marl-Nord gesperrt.

Sollten die anstehenden Arbeiten aus witterungstechnischen Gründen nicht möglich sein, wird die Maßnahme um eine Woche verschoben.

Verzögerungen

Die aktuelle Planung sieht vor, dass bis Ende April die Bauarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Wuppertal beendet sein werden und die Baustelle auf der Richtungsfahrbahn Münster eingerichtet wird. Um im Zuge der Umbauarbeiten größere Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, werden die notwendigen Arbeiten während der verkehrsarmen Zeiten ausgeführt.

Infolge der Insolvenz einer Baufirma und der Neuvergabe der Arbeiten an ein anderes Unternehmen ist es zu Verzögerungen im Bauablauf gekommen, die bislang nicht kompensiert werden konnten. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist bis Ende 2016 vorgesehen.

Straßen-NRW investiert im Bereich Marl aktuell rund 12 Millionen Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt