Am Donnerstag (25.11.) wurde das Alte Rathaus in Haltern orange angeleuchtet. © Anne Schiebener
Mit Video

„Nein heißt nein!“: Stadt Haltern setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Orange als Farbe der Hoffnung: Zum 40. Mal jährt sich der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“. Haltern beteiligt sich und lässt einen Abend lang das Alte Rathaus orange leuchten.

Kurz nachdem es am Donnerstagabend, den 25. November, dunkel geworden ist, erleuchtete das Alte Rathaus in Haltern orange. Der Schriftzug „Nein heißt Nein! Keine Gewalt gegen Frauen!“ wurde groß an die Vorderseite des Gebäudes projiziert.

Damit beteiligt sich die Stadt Haltern am „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, der in 2021 bereits zum 40. Mal stattfindet. Ursprünglich ist „Orange the World“ eine Aktion von UN Women. Als Zeichen gegen Gewalt werden weltweit an diesem Tag Gebäude und Denkmäler orange beleuchtet.

Hilfetelefon für Frauen ist rund um die Uhr erreichbar

Auch in Haltern am See soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass Gewalt gegen Frauen nicht toleriert wird und es zahlreiche Hilfsangebote für Frauen gibt, wenn sie sich in bedrohten Lagen fühlen. Ein solches Angebot ist das Hilfetelefon, das unter der 08000 116 016 kostenlos und rund um die Uhr für Frauen erreichbar ist.

Solche Angebote müssen so niederschwellig wie möglich gemacht werden, wie auch Bürgermeister Andreas Stegemann in seiner kurzen Ansprache am Donnerstagabend betonte. Auf das Thema „Gewalt gegen Frauen“ müsse aufmerksam gemacht werden, damit es nicht in Vergessenheit geriete. „In jeder Stadt ist das ein Problem. Auch in Haltern ist die Welt nicht rosarot, sondern heute eben orange“, sagt Stegemann. „Frauenrechte sind Menschenrechte.“

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Avatar

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.