Orkan: Weiterführende Halterner Schulen überlassen Familien, ob Kinder zur Schule kommen

Orkan-Warnung

Orkanböen bis 120 km/h kommen auf große Teile Deutschlands zu. Die drei Leiter der weiterführenden Schulen haben deshalb für den Unterricht am Montag eine Entscheidung getroffen.

Haltern

, 07.02.2020, 16:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Orkan: Weiterführende Halterner Schulen überlassen Familien, ob Kinder zur Schule kommen

Während eines Sturmes Ende Oktober 2019 im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt. © Ilka Bärwald

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt von Sonntagnachmittag um 16 Uhr bis Montagmorgen bis 6 Uhr vor Orkanböen mit bis zu 120 km/h in weiten Teilen Deutschlands - auch in NRW. So ein Sturm kann laut DWD „schwere Verwüstungen“ mit sich bringen.

Das haben die Leiter des Gymnasiums, der Realschule und der Hauptschule in Haltern zum Anlass genommen, die Kinder am Montag von der Unterrichtspflicht zu befreien. Auch das Hans-Böckler-Berufskolleg überlässt seinen Schülern die Entscheidung, ob sie zum Unterricht kommen oder nicht.

„Die Eltern entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist“, schreibt Frank Cremer, Leiter der Alexander-Lebenstein-Realschule am Freitagnachmittag, der gemeinsam mit den anderen Halterner weiterführenden Schulen eine gemeinsame Stellungnahme verfasst hat. „Bei extremer Wetterlage können Eltern entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken.“

Schülern, die dennoch zur Schule kämen, würden betreut und unterrichtet, so der Schulleiter, „bis sie gefahrenlos den Heimweg antreten können oder von den Eltern abgeholt werden.“

NRW überlässt Eltern die Entscheidung bei extremem Wetter

Die Erklärung kommt kurz nach der Stellungnahme der Bezirksregierung Münster, die auf ihrer Internetseite vor dem Unwetter warnt. Darin heißt es, dass natürlich die Schulpflicht gelte, aber „dass [in NRW, Anm. d. Red.] im Falle des plötzlichen Eintritts extremer Witterungsverhältnisse oder eines nicht vorhersehbaren Ausfalls des öffentlichen Nahverkehrs die Eltern entscheiden“, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken möchten. Volljährige Schüler entschieden das selbständig. In benachbarten Bundesländern wie Niedersachsen gebe es eine solche Regelung nicht. Wie sich die Schüler und Eltern auch entschieden, in jedem Fall sei die Schule über den Verbleib der Kinder zu informieren.

„Schülerinnen und Schüler in einem Berufsausbildungsverhältnis, die wegen extremer Witterungsverhältnisse das Berufskolleg nicht erreichen können, arbeiten an diesen Tagen im Ausbildungsbetrieb, soweit dieser zumutbar erreicht werden kann“, heißt es in der Erklärung der Bezirksregierung weiter.

Unklar ist, wie und ob die Halterner Grundschulen geöffnet sind

Wie und ob der Unterricht an den Grundschulen in Haltern am Montag stattfindet, dazu konnte die Redaktion die Schulen am Freitagnachmittag nicht mehr erreichen.

Auch die Halterner Feuerwehren haben am Freitagnachmittag bereits erste Pläne für den Orkan vorbereitet. „Wir werden uns am Samstag zusammensetzen und schauen, wie wir am Sonntag vorgehen und uns mit den Löscheinheiten in den Ortsteilen besprechen, so dass wir gewappnet sind“, sagt der Leiter der Feuer- und Rettungswache in Haltern, Werner Schulte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So wütete der Sturm in Holtwick

Ein Sturm entwurzelte im Halterner Ortsteil Holtwick viele Bäume. Teilweise wurden Dächer abgedeckt. Die Straße nach Holtwick blieb für mehrere Stunden gesperrt.
18.10.2019
/
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
In Holtwick stürzte eine Eiche auf ein Wohnhaus.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald
Während eines Sturmes im Halterner Ortsteil Holtwick wurden mehrere Bäume entwurzelt und Dächer teilweise abgedeckt. Ein Baum stürzte sogar auf ein Haus. Die Holtwicker Straße war über mehrere Stunden gesperrt.© Ilka Bärwald

Halterner Feuerwehren stellen Einsatzbereitschaft her

Am Sonntag dann soll ein Stab in Haltern zusammenkommen, der die Leitstelle der Feuerwehr in Recklinghausen entlastet. Denn bei so einer Wetterlage träfe meistens eine Vielzahl von Anrufen gleichzeitig ein. Das könne die Leitstelle alleine nicht leisten.

„Dann werden wir die Löscheinheiten so einsetzen, dass wir die Einsätze mit Prio 3 zuerst abarbeiten“, so Schulte. Prio 3, das könnte etwa eine blockierte Zufahrtsstraße zum Krankenhaus, eine blockierte Hauptstraße oder auch ein Baum auf einem Haus sein. „Aber das sind immer individuelle Geschichten“, so Schulte. „Wir hoffen, dass Haltern verschont bleibt, aber wir müssen uns vorbereiten.“

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bringt das Orkantief „Sabine“ am Sonntag ein Sturmfeld mit Orkanböen mit sich, die bis zu 120 km/h erreichen können. Das entspricht der höchsten Stufe der Windgeschwindigkeiten - Stufe 12 auf der sogenannten Beaufort-Skala. „Noch bis in den Mittwoch hinein sind Sturmböen [bis Stufe 9, 75 bis 88 km/h] wahrscheinlich“, so der DWD.

Lesen Sie jetzt