Pastoralreferent Matthias Garsche würdig verabschiedet

Pfarreiengemeinschaft

FLAESHEIM Der Abschied fielen allen Beteiligten nicht leid. Stimmungsvoll wurde Pastoralreferent Matthias Garsche im Gemeindehaus verabschiedet und mit guten Wünschen versehen.

von Von Irene Stock

, 22.06.2009, 08:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Abschiedsfotot: (hinten v.l.) Elisabth Bevermann, Petra Zabel, Gisela Potisch von Pfarreiengemeinschaft, (vorne v.l.) Pfarrer Baumann, Matthias Garsche, seine Ehefrau Elisabeth und Diakon Markus Kemper.

Abschiedsfotot: (hinten v.l.) Elisabth Bevermann, Petra Zabel, Gisela Potisch von Pfarreiengemeinschaft, (vorne v.l.) Pfarrer Baumann, Matthias Garsche, seine Ehefrau Elisabeth und Diakon Markus Kemper.

Garsche wurde am Sonntag verabschiedet. Er wechselt in die Gemeinde St. Peter in Recklinghausen.Petra Zabel, Elisabeth Bevermann und Gisela Potisch dankten ihm als Vertreterinnen der drei Gemeinden St. Maria Magdalena, Heilig Kreuz und St. Andreas für sein „Glaubensengagement“ und gaben ihm gute Ratschläge mit auf den Weg. „Ich verdanke Dir nach dem ersten Glaubenskurs vor zehn Jahren den Hauskurs, der sich einmal im Monat trifft“, so Gisela Potisch. In die Firmvorbereitung habe er mit neuen Ideen und Musik frischen Wind gebracht, erinnerte Petra Zabel. In der Gemeinde Heilig Kreuz sei der von Garsche initiierte, aber anfänglich umstrittene Kleinkindergottesdienst zu einem festen Bestandteil im Gemeindeleben geworden, berichtete Elisabeth Bevermann.Die evangelische Kirchengemeinde verabschiedete sich via Brief, da Pfarrer Andreas Becker verhindert war. Die Gemeinde rund um das Bodelschwingh-Haus dankte für die Ökumene vor Ort.

Pfarrer Baumann erlebte sie zwar selbst nicht, erinnerte aber an die Aufbruchstimmung in der Pfarreiengemeinschaft, in der Matthias Garsche vor zwölf Jahren seine Arbeit begann: „Es muss etwas ganz Großes gewesen sein, wo ein junges, dynamisches Team etwas Neues begann.“ Er schenkte dem scheidenden Pastoralreferenten ein Bild des nigerianischen Künstlers Toni Mwachukwa, „zwar nur in Kopie“, aber er habe selbst nachts gemalt, belustigte der Pfarrer die Gäste. Er klärte aber sofort die Gemeinde über das Geschenk auf. Das Bild habe Garsche immer sehr gut gefallen, aber er, Baumann, könne sich nicht von dem Original trennen. Das Bild zeigt Petrus als Angler, der mit dem Köder aber nicht die Fische erreicht, weil er zu tief hängt. „Ich wünsche Dir, dass Du die Angel immer in der richtigen Höhe hältst“, so Baumann.

Lesen Sie jetzt