Perspektive für Bahnhof in Sythen

Bahn plant Modernisierungsoffensive

Der Bahnhof Sythen wird in die Modernisierungsliste der Deutschen Bahn aufgenommen. Das ist die gute Nachricht, die die Bahn am Mittwoch bekannt gab.

SYTHEN

, 18.02.2016, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Perspektive für Bahnhof in Sythen

Bahnhof Sythen

Am Mittwochmorgen wurden in Düsseldorf die Finanzierungsverträge zur Umgestaltung von 106 Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen unterzeichnet. Auch der Standort Sythen soll einen Teil vom Kuchen, mit einem Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro, abbekommen. Es steht allerdings noch kein Termin für den Beginn der Bauarbeiten fest. Festgelegt ist lediglich, dass sämtliche Maßnahmen im Rahmen der sogenannten Modernisierungsoffensive 3 bis Ende 2023 abgeschlossen sein sollen. Bisheriger Sachstand war, dass sich der Baustart für das Projekt in Sythen nicht mehr allzu lange hinauszögern dürfe, weil Fördergelder nur bis 2018 abgerufen werden können. Es gebe jetzt keinen Anlass für Sorgen mehr, dass "Sythen durch die Maschen schlüpft", erklärte ein Sprecher der Bahn auf Anfrage.

Erhöhung des Bahnsteiges

Zu den vorgesehenen Maßnahmen in Sythen gehören laut Pressemitteilung die Bahnsteigaufhöhung auf 76 Zentimeter und die Modernisierung der Bahnsteigausstattung. Die Untertunnelung der Gleise wird nicht konkret erwähnt. Der Bahnsprecher versicherte allerdings, dass die Liste nicht komplett sei, in der die Pläne für die einzelnen Bahnhöfe vorgestellt werden.

Wichtige Entwicklung

Der Halterner Bauausschuss hatte sich auf Antrag der SPD-Fraktion bereits am Dienstagabend mit der Aufhebung des Bahnübergangs am Stockwieser Damm befasst. Beigeordneter Wolfgang Kiski ließ die jahrzehntelang währende Planungsphase Revue passieren. Die ersten Entwürfe wurden am 31. Oktober 1991 vorgestellt. Die Stadt sei immer Tempomacher gewesen, so Kiski. Manchmal habe er allerdings die Bücher zugeschlagen, weil sich nichts bewegte. Dabei sei das Projekt für den Ortsteil Sythen eine wichtige Entwicklung. Kiski teilte mit, dass die Ausführungsplanung nunmehr bis zum 30. Juni 2017 fertiggestellt werden soll. Die Stadt habe den Nachweis erbracht, dass 75 Prozent der Bahnhofsnutzer in Sythen Fußgänger sind. Damit sei sichergestellt, dass die Bahn und nicht die Stadt die Folgekosten tragen muss.

Bahnhof in Haltern

Der Bahnhof Haltern gehört übrigens zur Modernisierungsoffensive 2. Die Bahn bekräftigte gestern, dass im dritten Quartal 2016 mit dem Umbau zum barrierefreien Bahnhof begonnen wird. Das Verfahren ist jünger als das Sythener. Die ersten Pläne entstanden Mitte der 1990-er Jahre .Schrief/Wiethoff

Lesen Sie jetzt