Pfarrer Weishaupt widmete Ordensfrau Wallfahrtsbuch

Anna Katharina Emmerick

In der langen Reihe der Glaubenszeugen des Bistums Münster ist die selige Anna Katharina Emmerick (1784-1824) weit über die Grenzen der Diözese bekannt. Pfarrer Heio Weishaupt hat ihr ein Gebets- und Wallfahrtsbuch gewidmet. „Instrument in der Hand des Herrn“ erschien jetzt im Dialog-Verlag.

HALTERN

von Von Elisabeth Schrief

, 02.09.2011, 11:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Pfarrer Heio Weishaupt mit seinem Gebet- und Wallfahrtsbuch mit dem Titel "Instrument in der Hand des Herrn".

Pfarrer Heio Weishaupt mit seinem Gebet- und Wallfahrtsbuch mit dem Titel "Instrument in der Hand des Herrn".

„An Anna Katharina Emmerick hat mich besonders fasziniert, dass eine einfache Kötterstochter ihre Situation angenommen und Gott hat wirken lassen, dass aus Kleinem etwas ganz Großes geworden ist“, sagt Pfarrer Weishaupt über die in der Bauernschaft Flamschen bei Coesfeld in armseligen Verhältnissen geborene und in Dülmen beerdigte Anna Katharina.

Die spätere Ordensfrau war zuletzt durch schwere Krankheit ans Bett gefesselt, ihre Liebe zu den Menschen machte sie dennoch zu einer starken Frau: Sie nahm sich Notleidender im Gebet an, schenkte ihnen bei Besuchen am Krankenbett Ermunterung und Trost.

Bedeutende Persönlichkeiten gingen zu ihr: Clemens von Brentano, Johann Michael Sailer oder Clemens August Droste zu Vischering. „Ich bin ein Instrument in der Hand des Herrn, was der Herr will, tue ich, tue ich mit Freuden“, diesen Liedruf, so Pfarrer Weishaupt, fasse das Leben der Seligen kurz und einprägsam zusammen.

Für alle, die auch heute noch zur Ordensfrau frei und innerlich beten möchten, schrieb der Seelsorger das Gebets- und Wallfahrtsbuch. Es entstand noch in der Olfener Zeit von Heio Weishaupt. In Haltern, seit einem halben Jahr seine neue Heimat, hält er es druckfrisch und glücklich in den Händen. Bischof Felix Genn schrieb das Vorwort; Heio Weishaupt recherchierte das Leben und Wirken, entwickelte aus Emmerick-Texten Gebete und fügte weitere Gebets- und Lied-Literatur hinzu.

Bischof Genn hofft, dass dieses Buch Orientierung und Kraft für das Christsein in dieser Zeit bietet. Es ist sowohl für den Einzelbeter bestimmt als auch für Gruppen, die sich auf eine Emmerickwallfahrt begeben oder zu Hause die Selige verehren. Pfarrer Weishaupt beschäftigt sich seit seiner Kaplanszeit in Dülmen (1987-1991) intensiv mit dem vorbildlichen Leben der Anna Katharina Emmerick. Er gehörte auch zu der Kommission, die die Seligsprechung vorbereitete. „Anna Katharina Emmericks Wirkungsraum ging gegen unendlich.“

Lesen Sie jetzt