Polizei fahndet mit Foto nach zwei Verdächtigen

Handydiebe von Rekumer Straße gesucht

Wer kennt diese beiden Personen? Die Polizei sucht zwei Unbekannte, die Anfang Dezember zwei teure Smartphones gestohlen haben sollen. Eine Überwachungskamera hat die beiden aufgenommen, das Foto finden Sie aus rechtlichen Gründen im Artikel.

Haltern

19.02.2018, 13:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein iPhone X und ein iPhone 8 wurden gestohlen.

Ein iPhone X und ein iPhone 8 wurden gestohlen. © picture alliance / Lino Mirgeler

„Am 2. Dezember 2017, gegen 12.30 Uhr, stahlen die auf dem Bild gezeigten zwei Personen in einem Mobilfunkgeschäft auf der Rekumer Straße zwei Handys“, schreibt die Polizei am Montag (19. Februar) in einer Pressemitteilung. Es handelte sich um ein schwarzes iPhone 8 und ein silberfarbenes iPhone X. Im Geschäft wurden die beiden Verdächtigen videografiert. Wer kennt die beiden Personen oder kann Angaben zu ihnen machen? Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Marl unter Tel. (0800) 2 36 11 11.

Diese beiden Personen sollen zwei Handys an der Rekumer Straße gestohlen haben.

Diese beiden Personen sollen zwei Handys an der Rekumer Straße gestohlen haben. © Polizei

Warum werden Fahndungsfotos häufig erst lange nach der Tat veröffentlicht?

Die Polizei ist in dieser Frage an die Strafprozessordnung gebunden, konkret an den Paragrafen 131, der alles um die Öffentlichkeitsfahndung regelt. „Die Öffentlichkeitsfahndung dient immer nur als letztes Mittel, um Täter zu ermitteln“, erklärt ein Polizeisprecher. Zunächst müssten alle Ermittlungsansätze abgeklärt und abgearbeitet sein. Erst dann gebe es die Möglichkeit, Lichtbilder im Internet oder der Zeitung zu veröffentlichen.

Die Polizei muss zunächst einen Ermittlungsbericht an die Staatsanwaltschaft übermitteln. Anschließend prüft diese noch einmal und stellt dann einen Antrag. Erst ein richterlicher Beschluss ermöglicht in letzter Instanz die Freigabe von Fotos.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt