Polizei kündigt verstärkte Verkehrskontrollen in Haltern an

Karnevalstage

Mit der Weiberfastnacht hat die Hochzeit der Karnevalssession begonnen. Während vor allem im Rheinland schon seit Wochen Ausnahmezustand herrscht, gibt es in Haltern am See eher vereinzelte Veranstaltungen zu der närrischen Jahreszeit. Wieland Schröder, Sprecher der Polizei im Kreis Recklinghausen, gibt Tipps zum umsichtigen Verhalten rund um die kommenden Tage.

HALTERN

, 08.02.2018, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei kontrolliert mehr Autos zur Karnevalszeit.

Die Polizei kontrolliert mehr Autos zur Karnevalszeit. © picture alliance / Patrick Seege

Zu drei Themen hat sich der Polizeisprecher geäußert:

  • Straßenverkehr:

„Die Polizei wird am gesamten Karnevalswochenende verstärkt Verkehrskontrollen durchführen“, sagt Schröder: „Dabei haben die Beamten auch die Schleichwege beziehungsweise Umgehungsstraßen im Blick.“ Bis einschließlich Aschermittwoch (14. Februar) sei das so geplant.

Die Polizei rät in jedem Fall, Restalkohol nicht zu unterschätzen und das Auto stehenzulassen, wenn man Alkohol getrunken hat. „Sie gefährden bei einer Trunkenheitsfahrt nicht nur Ihr Leben und Ihren Führerschein, sondern auch das Leben anderer Menschen“, so Schröder.

  • Unangebrachte Kostüme:

„Verkleidungen mit Waffenattrappen sind zumindest nicht unkritisch zu sehen“, sagt der Polizeisprecher. Es könne durchaus sein, dass sich andere Karnevalisten durch das Kostüm bedroht fühlen. „Bei den Verkleidungen ist der gesunde Menschenverstand gefragt“, meint Wieland Schröder.

  • Taschendiebe:

Ob bei den Feiern in den Großstädten oder im Zug auf der Fahrt dorthin: Taschendiebe sind vermehrt unterwegs. Bei den Umzügen in Recklinghausen, Dorsten und Bottrop sei die Polizei mit einer Vielzahl an Kollegen, auch von der Einsatzhundertschaft im Dienst, um auch auf mögliche Diebstähle zu achten. Wieland Schröder rät: „Tragen Sie Wertsachen in den Innentaschen und vermeiden Sie es, große Bargeldbeträge bei sich zu tragen.“ Kommt es zu einer Straftat, sei es wichtig, die Polizei umgehend zu informieren, damit die Beamten die Ermittlungen schnell aufnehmen können.

Lesen Sie jetzt