Polizei stoppt rasenden Motorradfahrer

Mit 170 km/h unterwegs

Am Mittwochabend konnte die Polizei einen Motorradfahrer stoppen, der mit 170 km/h - bei erlaubten 70 - über den Stockwieser Damm raste. Der Fahrer war den Beamten schon zuvor durch seine riskante Fahrweise aufgefallen.

HALTERN

06.08.2015, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 18.30 Uhr beobachteten die Polizeibeamten in Höhe des Ausflugslokal Lake Side Inn auf dem Stockwieser Damm den Motorradfahrer, wie der trotz Überholverbot mehrere Autos überholte. Dann beschleunigte er sein Motorrad bis zu einer Geschwindigkeit von 100 km/h bei hier erlaubten 50 km/h.

Gefahr für Fußgänger und Radfahrer

Er fuhr nun weiter in Richtung Lavesum und steigerte seine Geschwindigkeit auf bis zu 170 Km/h. In diesem Bereich ist eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h zulässig. Außerdem waren dort sehr viele Fußgänger, Radfahrer und auch andere Fahrzeuge unterwegs, "die der Motorradfahrer durch seine riskante und rasante Fahrweise gefährdete", wie Polizeisprecher Michael Franz mitteilte. Der Raser, ein 56-jähriger Recklinghäuser, konnte schließlich auf dem Stockwieser Damm angehalten werden.

Ihm droht jetzt ein Bußgeld in Höhe von 1.200 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und drei Punkte in Flensburg. "Der gestoppte Raser hat nun die Zeit, sich über seine riskante und gefährliche Fahrweise Gedanken zu machen", so Michael Franz.

Flächendeckende Kontrollen

Die Polizei führt auch weiterhin flächendeckende Geschwindigkeitskontrollen durch. In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei an alle Kraftfahrzeugführer: "Halten Sie sich an die geltenden Verkehrsvorschriften! Denn so schützen sie nicht nur sich und andere, sondern auch ihr Portemonnaie!" Nicht angemessene Geschwindigkeit stellt weiterhin eine der Hauptunfallursachen dar.

Lesen Sie jetzt