Polizei und Stadt ziehen Bilanz zum 1. Mai in Haltern

Rund 1000 Besucher

Positives Fazit der Behörden zu Halterns Maifeiern: Wegen des schlechten Wetters waren deutlich weniger Feierwütige als in vorherigen Jahren rund um den Stausee unterwegs. Die Polizei spricht am Tag danach von nur rund 1000 Menschen. Es blieb größtenteils friedlich, allerdings gab es auch eine Festnahme.

HALTERN

, 02.05.2017, 12:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Hier und da gab es kleinere Vorfälle, die wohl leider zu so einer Großveranstaltung dazugehören", sagt Halterns Stadtsprecher Georg Bockey. Das Ordnungsamt, dessen Mitarbeiter zusammen mit denen des Jugendamts und eines Sicherheitsdiensts vor Ort waren, ziehe aber eine gute Bilanz. "Es ist nichts Gravierendes passiert", so Bockey. Gegen 21.30 Uhr seien die städtischen Mitarbeiter auf die Organisatoren der großen Wagen zugegangen und hätten angekündigt, die Veranstaltung um 22 Uhr zu beenden: "Dann war auch schnell Ruhe."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der 1. Mai im Westuferpark

Bis zu 2500 feierwütige Jugendliche, aber auch ganze Familien, ziehen am 1. Mai (Montag) um den Halterner Stausee. Hier sind unsere Bilder des Tages.
01.05.2017
/
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Die Wege sind völlig aufgeweicht und matschig.© Foto: Kevin Kindel
Der Sicherheitsdienst bilanziert: "Ganz normaler Party-Wahnsinn".© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Das THW baut einen Lichtpilz auf.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Der Grillversuch dieser Gruppe hat bei Dauerregen nicht so gut geklappt.© Foto: Kevin Kindel
Polizei, Ordnungsamt und Sicherheitsdienst zeigten Präsenz.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Manche aufwendige Wagen hatten Nebelmaschinen an Bord.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke aus dem Westuferpark.© Foto: Kevin Kindel
© Foto: Kevin Kindel
Auf den matschigen Wiesen wurde leidenschaftlich getanzt.© Foto: Kevin Kindel
Schlagworte

Halterns Rettungswache hatte den ganzen Tag über 30 Einsätze im Zusammenhang der Maifeiern. "Darunter zählen aber auch zum Beispiel gestürzte Radfahrer", so Bockey. Neunmal sei der Notarzt ausgerückt, Verletzungen reichten von verstauchten Knöcheln bis zu stark alkoholisierten Partygästen. "Wir wollen nichts verharmlosen aber auch nicht dramatisieren", so Georg Bockey. Birgit Böhme-Lueg, Sprecherin des Sixtus-Hospitals, teilt sogar mit: "Die Zahl der Notfälle entsprach der an normalen Wochenenden."

Der Westuferpark sah am Tag nach der Feier bereits um 10.30 Uhr bis auf wenige Scherben und in der Wiese festgetretene Kronkorken schon wieder so aus, als sei nichts gewesen. Zwölf städtische Mitarbeiter waren dort drei Stunden lang im Einsatz und zogen anschließend um den See, um den Müll der Feiernden zu beseitigen. Die Kosten der Reinigung seien schwer zu beziffern, weil die angestellten Mitarbeiter sowieso bezahlt werden, so Bockey. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der 1. Mai am Halterner Stausee

Hunderte feierwütige Jugendliche, aber auch ganze Familien, ziehen am 1. Mai (Montag) um den Halterner Stausee. Hier sind unsere Bilder des Tages.
01.05.2017
/
Nora aus Castrop-Rauxel macht die Tour um den Stausee trotz lädierten Knies mit - im Rollstuhl.© Foto: Kevin Kindel
Dieser Wagen wurde aus zwei echten Kleinwagen zusammengeschweißt und wird jetzt gezogen.© Foto: Kevin Kindel
Die Stimmung war bei den meisten Gästen trotz des schlechten Wetters bestens.© Foto: Kevin Kindel
An der Hullerner Straße legten viele Feiernde einen Stopp ein.© Foto: Kevin Kindel
Viele waren gut auf den Regen gut vorbereitet.© Foto: Kevin Kindel
An der Hullerner Straße legten viele Feiernde einen Stopp ein.© Foto: Kevin Kindel
An der Hullerner Straße legten viele Feiernde einen Stopp ein.© Foto: Kevin Kindel
Mülltonnen wurden schon mittags missachtet.© Foto: Kevin Kindel
Der 1. Mai ist in Haltern auch ein Familienfest.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Eine junge Feiernde hatte schon mittags zu viel getrunken, sodass der Rettungswagen sie abholen musste.© Foto: Kevin Kindel
Eine junge Feiernde hatte schon mittags zu viel getrunken, sodass der Rettungswagen sie abholen musste.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Gegen 13 Uhr lag diese Mülltonne schon auf der Seite, kleine Schnapsflaschen flogen vereinzelt durch die Luft.© Foto: Kevin Kindel
Die "Affenblagen" aus Marl haben in der Woche vor dem Feiertag insgesamt etwa 50 Stunden lang an ihrem Wagen gearbeitet.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Beliebtes Spielzeug: die Konfettikanone.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Eindrücke vom Stockwieser Damm nahe des Lakeside Inns.© Foto: Kevin Kindel
Besonders große Wagen wurden auf der Straße transportiert. Für Autofahrer gab es dadurch leichte Verzögerungen, unser Reporter beobachtete aber keine Staus mit mehr als fünf Fahrzeugen.© Foto: Kevin Kindel
Besonders große Wagen wurden auf der Straße transportiert. Für Autofahrer gab es dadurch leichte Verzögerungen, unser Reporter beobachtete aber keine Staus mit mehr als fünf Fahrzeugen.© Foto: Kevin Kindel
Besonders große Wagen wurden auf der Straße transportiert. Für Autofahrer gab es dadurch leichte Verzögerungen, unser Reporter beobachtete aber keine Staus mit mehr als fünf Fahrzeugen.© Foto: Kevin Kindel
Besonders große Wagen wurden auf der Straße transportiert. Für Autofahrer gab es dadurch leichte Verzögerungen, unser Reporter beobachtete aber keine Staus mit mehr als fünf Fahrzeugen.© Foto: Kevin Kindel
Schlagworte

Auch die Polizei teilt mit: "Insgesamt ist es sehr ruhig gewesen." Eine Person sei wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen worden, so Sprecherin Ramona Hörst. Außerdem gab es eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung eine Sachbeschädigung an einem PKW. Die Polizei schätzt, dass 1000 Personen rund um den See unterwegs waren. Am Tag der Feier sprach ein Polizist vor Ort von bis zu 2500 Menschen.

Ein 17-Jähriger aus Havixbeck ist am Montagabend (1. Mai) gegen 22 Uhr im Halterner Bahnhof niedergeschlagen worden. Er war kurz ohnmächtig, als er zu sich kam, war seine blaue Sporttasche mitsamt Kleidung und Laptop verschwunden. Die Polizei verdächtigt drei junge Männer, die den Jugendlichen kurz vorher im Bahnhofsgebäude angesprochen hatten. Hinweise an die Polizei unter Tel. (0800) 2 36 11 11.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt