Polizei warnt vor Klemmbrett-Trickbetrügern

Kriminelle Masche

Ende vergangener Woche seien in Haltern am See wieder sogenannte Klemmbrett-Trickbetrüger in der Innenstadt unterwegs gewesen, wie uns nun ein Leser berichtete. Wir haben bei der Polizei nachgefragt, was sich hinter der Masche verbirgt.

HALTERN

, 25.01.2016, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei warnt vor Klemmbrett-Trickbetrügern

Mit der Klemmbrett-Masche wollen Betrüger an das Geld von unbescholtenen Bürgern.

Mit großen traurigen Augen halten sie Passanten wortlos ein Klemmbrett entgegen, um auf eine angebliche Spendensammlung hinzuweisen. Doch dahinter steckt ein fieses Ablenkungsmanöver. Die vermeintlichen Spendensammler sind in Wirklichkeit Trickbetrüger, die es auf Geld und Wertgegenstände abgesehen haben.

Bisher keine Anzeigen

Ende vergangener Woche seien sogenannte Klemmbrett-Trickbetrüger wieder in der Innenstadt unterwegs gewesen, wie uns nun ein Leser berichtete. Bei der Polizei liegen bislang keine Anzeigen vor. Dennoch könne man vor den betrügerischen Machenschaften der Trickbetrüger nur warnen, sagt Polizeisprecher Michael Franz.

"Lassen sie sich nicht durch einzelne Personen oder Gruppen bedrängen oder zu Geldspenden hinreißen - achten sie auf ihre mitgeführten Wertsachen", rät er. Gerade ältere Bürger würden oftmals durch die Täter als vermeintlich potenzielle "Opfer" angesprochen. Trickdiebstahl sei eine der am weitesten verbreiteten Maschen von Kriminellen.

Lesen Sie jetzt