Prinzenpaare und Kinder zogen durchs Krankenhaus

Haardklinik

Gleich zwei Kinderprinzenpaare saßen in der weißen Kutsche, die den Karnevalsumzug in der Haardklinik am Sonntag anführte. Neben dem doppelten Adelsaufgebot, gab es noch eine weitere Änderung beim Umzug in diesem Jahr.

HALTERN

, 16.02.2015, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

 Prinz Ahmet (Akzu) und Prinzessin Laura (Böhm) hatten Unterstützung vom SV Hullern bekommen, der Prinz Tobias (von Bobart) und Prinzessin Jana (Vogt) mit in die Haardklinik gebracht hatte. Bevor sich der Umzug durch das große Klinikgelände in Bewegung setzte, hatte Gabriele Hermans-Wehland, Pflegedirektorin der Westfälischen Klinik in der Haard, die Gäste begrüßt.

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Flaesheim stimmte die großen und kleinen Gäste musikalisch ein, bevor der erste Höhepunkt im Programm anstand: Die Hullerner Cheerleader zeigten was sie tänzerisch und sportlich drauf haben. Anschließend luden sie die kleinen Gäste zum Mittanzen ein.

Durch die Klinik gezogen

Viele Bewohner und Patienten der Haardklinik schlossen sich danach dem Umzug durch das Klinikgelände an, der außerdem von der Reiterstaffel des Reitervereins Haardklinik begleitet wurde.

Die Organisation des Umzugs und des anschließenden Prinzenballs lag wieder in den Händen des SuS Concordia Flaesheim. Ehrenvorsitzender Otto Schröder hielt die Fäden in der Hand. „Wir müssen diesmal eine etwas andere Route laufen, denn auf dem bisherigen Weg liegt ein Engpass durch eine Baustelle am Klinikgebäude“, so Schröder.

Prinzenball beschließt Feier

Der Umzug verlief deshalb in diesem Jahr über einen Weg durch das hintere Klinikgelände.

Mit dem Prinzenball endete die diesjährige Karnevalsfeier in der Haardklinik, die ursprünglich für die Bewohner der Klinik gedacht war, der sich aber inzwischen in jedem Jahr auch zahlreiche große und kleine Gäste aus den beteiligten Vereinen anschließen.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt