Reich bestückter Krippenweg

In Sythen

60 Krippen finden sich in diesem Jahr am Krippenweg rund um den Park des Sythener Schlosses. Die Grundschule Sythen-Lavesum hat besonders viele Krippen zur Ausstellung beigesteuert, auch die Kindergärten sind diesmal dabei.

HALTERN

von Von Jürgen Wolter

, 02.12.2013, 16:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einen lächelnden Jesus hat die 2b der Grundschule in einer Kiste versteckt. Man muss schon ganz genau hinsehen, um ihn zu entdecken.

Einen lächelnden Jesus hat die 2b der Grundschule in einer Kiste versteckt. Man muss schon ganz genau hinsehen, um ihn zu entdecken.

Dabei kommen die unterschiedlichsten Materialien zum Einsatz. Die Nachbarschaft Bromkamp verwendete Bausteine für ihre Figuren, die einen interessanten Kontrast zum Holz der Krippenausstattung eingehen. Es gibt Engel, deren Flügel aus Stacheldraht bestehen, die heiligen drei Könige in einer Krippe von Bärbel Farwick sind in orientalische Gewänder gehüllt, die Figuren selbst bestehen aus Holzstämmen.

Die Karnevalsgruppe der KFD hat sich wieder etwas Ungewöhnliches einfallen lassen: Ihre lebensgroßen Krippenfiguren bestehen aus den Stangen des japanischen Knöterich, die zu kleinen Garben zusammengebunden sind. Ein Stab kennzeichnet den Hirten, die drei Könige sind lediglich durch drei Blechkronen typisiert, Maria und Josef wurden durch farbige Bänder gekennzeichnet. „Die Idee entstand durch ein Bild von einem Adventskranz, der aus solchen Stangen gefertigt war“, sagt Brigitte Thiäner. Dann entwickelten die Frauen rund um Edelgard Leipholz die Idee immer weiter bis das größte Krippenensemble der Ausstellung entstanden war.

Besonders nah ging vielen Besuchern die Darstellung der Familie Jochen Scholz. Sie hat sich eines aktuellen Themas angenommen: Flüchtlinge stranden vor der Insel Lampedusa, ihr Boot „Hope1“ sinkt und viele ertrinken. „Wir machten uns auf den Weg, doch wo ist Bethlehem?“ lautet die Unterschrift. „Warum gebt ihr uns keine Herberge? Wo seid ihr, Christen?“

Auf den Weg oder besser „Upp‘ Patt“ machen sich auch eine schwangere Maria, die aus einem bauchigen Holzstück besteht und ihr Josef. Sie „bewegen“ sich tatsächlich, denn noch stehen wie vor der Kirche in Sythen, jeden Sonntag wandern sie aber zu einer weiteren Station bis sie Weihnachten am Schloss ankommen. Diese Krippe haben die Eheleute Farwick gestaltet.

In den Krippen der Grundschulklassen sind viele Naturmaterialien wie Kastanien, Stroh oder Eicheln verarbeitet, einige haben aber auch Schulmaterial verwendet: Buntstifte bilden das Dach, eine leere Kakaotüte wird zur Krippenfigur. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt