Salmonellen in Halterner China-Restaurant

30 Infektionen

Nach einem Besuch eines China-Restaurants in Haltern sind 30 Gäste aufgrund einer Lebensmittelinfektion an Salmonellen erkrankt. Auf Anweisung des Kreis-Veterinäramtes bleibt das Restaurant deshalb bis auf weiteres geschlossen.

HALTERN

09.08.2012, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Außerdem informierte der Kreis alle Halterner Arztpraxen, um nach weiteren an Salmonellen erkrankten Patienten zu suchen. Das Ergebnis war erschreckend: Die Zahl der Patienten erhöhte sich im Laufe der Woche auf 30. Alle hatten an verschiedenen Tagen in dem Halterner Restaurant gegessen. Außerdem ergab die Untersuchung die Erkrankung eines Restaurant-Mitarbeiters. „Nach der eintägigen Reinigung in der letzten Woche durfte das Restaurant zunächst wieder öffnen“, schilderte Jochem Manz die Entwicklung. Bis sich überraschend ein neuer Fall ergab. „Seit Mittwoch ist die Han Dynasty wieder zu“, bestätigte er. Inhaberin Su Jung Hani tituliert die Schließung als „Betriebsferien“ , ist seither telefonisch nicht erreichbar. Welche Speisen die Erkrankung auslösten, ist unbekannt. Nur in der Nachspeise Tiramisu wurden definitiv Erreger nachgewiesen. Als Auslöser kommen auch alle Ei-Produkte infrage. Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Münster führt derzeit weitere Untersuchungen durch.

Nun wartet der Kreis auf die Untersuchungs-Ergebnisse. Er geht davon aus, dass das Restaurant erst nach einer kompletten Überprüfung durch ein Fachunternehmen wieder öffnen kann. Die „Betriebsferien“ des Restaurants sollen am 16. August enden.

Lesen Sie jetzt