Schachtzeichen versprechen das Gelbe vom Himmel

Programm fast fertig

DORSTEN Wenn am Pfingstsamstag Punkt 12 Uhr 350 große gelbe Ballons in den Himmel über den ehemaligen Bergbau-Schächten des Reviers aufgelassen werden, dann wird auch Dorsten Teil dieses Landart-Kunstprojektes.

von Von Michael Klein

, 24.03.2010, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Schachtzeichen präsentieren gelbe Luftballons.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Schachtzeichen präsentieren gelbe Luftballons.

Eine Woche lang wird jeweils ein Ballon in 80 Metern Höhe über den drei ehemaligen Bergbau-Schächten schweben: In Wulfen (nahe der B 58), in Holsterhausen (auf dem Baldurgelände) und in Hervest (Fürst Leopold). Jeden Morgen wird das runde Gelbe Richtung Firmament gelassen, abends wieder eingeholt. Und auf dem Hervester Zechenareal ist dann fast jeden Tag Programm angesagt. "Kostenlos", betont Manfred Wissing vom Verein für Bergbau-Geschichte.

Er gehört zur Arbeitsgruppe "Schachtzeichen", die sich regelmäßig in der Volkshochschule trifft. Denn als Veranstalter der Dorstener Schacht-Aktionen tritt die Stadt auf, sagte Dorstens Ruhr.2010-Beauftragte Andrea Kortemeyer gestern. Inzwischen sind die Programmpunkte an den drei Standorten festgezurrt.

  "Am Standort Wulfen planen wir am Pfingstwochenende in einem Zelt die dokumentarische Ausstellung, die wir schon vor zwei Jahren zur Bergbaugeschichte gezeigt haben", erklärt Willi Duwenbeck von Heimatverein und IG BCE Wulfen. In den Tagen darauf werden Wulfener Vereine das Areal nutzen. "Wir verstehen uns zwar als zum Münsterland gehörig, sind durch 50 Jahre Bergbau in Wulfen aber auch mit dem Ruhrgebiet verbunden", begründet Willi Duwenbeck, warum der Heimatverein an dem Ruhr.2010-Kulturhauptstadtprojekt mitarbeitet.

Der Bergbauverein organisiert die Aktivitäten in Hervest und Holsterhausen. "Das Problem beim Baldur-Gelände ist, dass es noch gewerblich genutzt wird", so Manfred Wissing. "Veranstaltungen sind aus Sicherheitsgründen nicht möglich." Die Spedition Nagel ist dort ansässig, "hat sich aber sehr kooperativ gezeigt". Denn deren Mitarbeiter unterstützen die Mannen der IG BCE-Angestelltengruppe, die sich vor Ort um den Schachtzeichen-Ballon kümmern.

► Damit die Standorte Wulfen und Holsterhausen beim Schachtzeichen-Auftakt auf Fürst Leopold eingebunden sind, sollen am Pfingstsamstag Video-Bilder auf die Hervester Großbildleinwand übertragen werden.

Lesen Sie jetzt